Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Fries, Fries, true Moritz Christian Graf von
* 1777 -05-066.5.1777 Wien, 1826 -12-2626.12.1826 Paris. Bankier, Mäzen und Sammler. Als Besitzer mehrerer Spinnereien und des Handelshauses F. & Co galt er als einer der reichsten Männer Österreichs. Er vermehrte die F.schen Sammlungen und trat gemeinsam mit seiner Frau Maria Theresia (geb. Hohenlohe-Waldburg-Schillingfürst) als Mäzen der Künste auf. Nach dem Bankrott des Handelshauses wurde die F.sche Kunstsammlung 1823–28 versteigert. F. ist einer der Förderer L. v. Beethovens zu und Widmungsträger mehrerer seiner Werke (Sonaten op. 23 und op. 24, Streichquintett op. 29, 7. Symphonie op. 92). F. zählt 1812 auch zu den Gründungsmitgliedern der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.
Literatur
Czeike 2 (1993); Kinsky 1955; ÖBL 1 (1957); BeethovenH 1926.
Autor*innen
Elisabeth Th. Hilscher
Letzte inhaltliche Änderung
18.2.2002
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Fries, Moritz Christian Graf von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 18.2.2002, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x000208b1
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN

DOI
10.1553/0x000208b1
GND
Fries, Moritz Christian Graf von: 13213571X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag