Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Goldsand, Goldsand, true Robert
* 1911 -03-1717.3.1911 Wien.1991 -09-1616.9.1991 Danbury, Connecticut/USA. Pianist. Musikalische Ausbildung in Wien bei M. Rosenthal, J. Marx, C. Horn und Alexander Manhart (1875–1936), Konzertdebüt bereits 1921, dann umfangreiche Tourneen in die USA, wohin G. 1938 auch emigrierte (Exil). Dort konzertierte er erfolgreich in der Stadt wie im Staat New York. 1949/50 trat er anlässlich der 100. Wiederkehr von F. Chopins Todestag mit einem sechs Konzerte umfassenden Zyklus mit Werken Chopins in New York und zahlreichen anderen Städten der USA auf. 1944–51 war er Klavierlehrer am Cincinnati Conservatory of Music, 1951–90 an der Manhattan School of Music und 1962–67 auch am Barnard College in New York.
Ehrungen
Dr. h.c.; Prof.-Titel.
Literatur
Orpheus im Exil 1995; Riemann 1959 u. 1972; [Kat.]Vertreibung des Geistigen 1985; en.wikipedia.org (11/2011); www.nytimes.com (11/2011).
Autor*innen
Uwe Harten
Letzte inhaltliche Änderung
12.11.2011
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Goldsand, Robert‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 12.11.2011, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001cf56
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001cf56
GND
Goldsand, Robert: 137562152
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag