Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Graarud, Graarud, true Gunnar
* 1886 -06-011.6.1886 Holmestrand bei Oslo/N, 1960 -12-066.12.1960 Stuttgart/D. Sänger (Tenor). Studierte zunächst in Karlsruhe/D Elektrotechnik (Dipl.-Ing.), dann Gesang in Berlin, debütierte 1919 in Kaiserslautern/D, sang dann in Mannheim/D und Berlin. 1929–37 war G. als Heldentenor Mitglied der Wiener Staatsoper und trat auch bei den Salzburger und (seit 1927) bei den Bayreuther Festspielen auf. Sein Repertoire umfasste die einschlägigen Partien der Opern Rich. Wagners, aber u. a. auch den Corregidor von H. Wolf, Palestrina von H. Pfitzner und den Tambourmajor in Alban Bergs Wozzeck.
Ehrungen
Kammersänger 1935.
Literatur
K-R 1997; [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969, 144; Kosch 1 (1953).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Graarud, Gunnar‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/04/2003]

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag