Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hajos, Hajos, true Joe (Joseph; eig. Hajós, József; Pseud. Harry Bols)
* 1907-03-1010.3.1907 Melence/Ungarn (Melenci/SRB), † 1984-08-2626.8.1984 Eaubonne/F. Komponist, Kapellmeister. Studierte 1926–28 Musiktheorie bei C. Horn an der Wiener MAkad. 1928 ging er nach Berlin, wo er als Pianist und Kapellmeister tätig war sowie Schlager komponierte. Sein erster Erfolg als Komponist gelang ihm gemeinsam mit Charles Amberg und F. Schwarz mit dem Schlager Wissen Sie, daß Ungarisch sehr schwer ist? 1931 gewann er einen Schlagerwettbewerb an der Berliner Scala mit dem Titel Ich hab’ Dich einmal geküßt (T: F. Schwarz). Gleichzeitig begann er auch als Filmkomponist zu arbeiten und war Bandleader von J. H. und seine zwölf Solisten. 1933 kehrte H. zurück nach Ungarn, 1934 ging er nach Paris (Exil). Dort konnte er seine Tätigkeit als Filmkomponist, beginnend mit der Musik zum Buster Keaton-Film Le roi des Champs-Élysées fortsetzen. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs Rückkehr nach Budapest. Nach Kriegsende ging H. erneut nach Paris und arbeitete weiter für den Film, u. a. übernahm er 1950 die Bearbeitung der Musik von O. Straus zu Max Ophüls Schnitzler-Verfilmung Der Reigen. Seine letzte Filmmusik entstand 1963. Verheiratet mit Carmen Arqueros, lebte zuletzt in der kleinen Gemeinde Saint-Leu-la-Forêt nördlich von Paris.
Werke
Filmmusik (Kreuzworträtsel 1931 [Kurzfilm], Kitty schwindelt sich ins Glück 1932, Strafsache van Geldern 1932, Le roi des Champs-Élysées 1934, Schlafwagen Paris – Toulon 1935, Die Lüge der Nina Petrowna 1937, Le Plaisier 1952, Die Zitadelle von San Marco 1963); Schlager (gem. m. Ch. Amberg u. F. Schwarz: Wissen Sie, daß Ungarisch sehr schwer ist? [T: Ch. Amberg, F. Schwarz, J. H.], Ich hab‘ dich einmal geküßt [T: F. Schwarz], Was eine Frau bei Nacht verspricht [T: Willi Wolff], Spiel mir ein Lied aus meiner Heimat [T: Gerd Karlick]; gem. m. Will Meisel: Träum’, mein kleines Baby [T: G. Karlick, Albert Bennefeld], Camilla [T: G. Karlick], Sag heute ja [T: Peter Hirche]).
Literatur
K. Weniger, „Es wird im Leben dir mehr genommen als gegeben…“ 2011; http://de.wikipedia.org (6/2014); www.imdb.com (6/2014); Abschrift des Sterbeakts Nr. 68, EK 51923 aus Eaubonne; Mitt. Archiv Univ. Wien (6/2014); Mitt. Vladimir Todorovic (3/2022); eigene Recherchen.
Autor*innen
Monika Kornberger
Letzte inhaltliche Änderung
28.3.2022
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Hajos, Joe (Joseph; eig. Hajós, József; Pseud. Harry Bols)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 28.3.2022, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0030d19f
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0030d19f
GND
Hajos, Joe (Joseph; eig. Hajós, József; Pseud. Harry Bols): 135296935
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag