Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Herndler, Herndler, true Christoph
* 1964 -01-055.1.1964 Gaspoltshofen/OÖ. Komponist und Musiker. Ausbildung an der Wiener MHsch. (Orgel bei A. Mitterhofer, Komposition bei R. Haubenstock-Ramati, Elektroakustik), Diplom 1989; mehrere Jahre in den USA (1989/90 CCRMA, Stanford University, CA; 1992 University of California, San Diego; 1993/94 CGS Art Department, Claremont, LA). Bis 1992 spielte H. im Klangforum Wien, 1996 gründete er in einem oberösterreichischen Vierkanthof den Aufführungs- und Ausstellungstreffpunkt Kunst im Reif. sowie 1997 das Ensemble EIS. Er unterrichtete in Amerika und an österreichischen Schulen und arbeitete für die Universal Edition. Zu seinen künstlerischen Arbeiten zählen grafische und intermediale Partituren sowie Notationsobjekte, Musikinstallationen, Videoarbeiten und CD-Einspielungen.
Ehrungen
Talentförderungsprämie Oberösterreich 1985; Förderungspreis der Theodor Körner-Stiftung; Stipendium der Alban Berg-Stiftung; Auslandsstipendium und Arbeitsstipendien des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst; Oberöstereichischer Landeskulturpreis Musik 2003; Anton Bruckner Stipendium 2007; Publicity Preis der SKE 2008.
Werke
Werke u. a. für Singstimmen, Streicher, Bläser, Org. (Requiem 1994), Klavier, auch präpariertes Klavier (Silbern Haucht Sonnenlicht Neuen Wind Unters Kleid 1985, Gebrochene Flügel 1989, toytoytoy 1998), beliebige Besetzungen (Der Gebrochenen Flügel Anderer Teil 1989, Imprints), Tonband usw.
Schriften
The Big Dipper. Ein kompliziertes Büchlein oder der Versuch einer Anleitung zum echten Komponieren 1990.
Literatur
MaÖ 1997 [m. WV]; Goertz 1994; http://www.herndler.net (1/2012).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Herndler, Christoph‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 31.1.2012]