Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

HeschHeschtrue (Heš), Wilhelm (Vilém)
* 1860-07-033. [ÖBL, Czeike: 30.] 7.1860 Elbeteinitz (Týnec nad Labem/CZ), 1908 -01-044.1.1908 Wien. Sänger (Bass). Mit einer kräftigen Naturstimme begabt, sang H. anfangs bei Wanderbühnen und debütierte nach wenigen privaten Gesangstunden 1880 in Brünn. Nach kurzer Zeit am Pištěk Theater wurde H. 1882 Mitglied des Prager National Theaters. Sein erfolgreiches Auftreten bei der Internationalen Ausstellung für Musik- und Theaterwesen in Wien 1892 in der Verkauften Braut brachte für H. den großen Durchbruch: 1894 wurde er nach Hamburg engagiert und 1896 als Solist an die Wiener Hofoper. H. war mit G. Mahler befreundet und setzte sich für die Aufführung der Werke der tschechischen Komponisten (bei Fr. Smetana mit, bei L. Janáček jedoch ohne Erfolg) an der Hofoper ein. H.s breit gefächertes Repertoire umfasste neben dem slawischen auch Rollen des deutschen und italienischen Faches.
Ehrungen
Kammersänger 1901.
Literatur
NGroveD 11 (2001); K-R 1997; Czeike 3 (1994); ÖBL 2 (1959); NGroveDO 2 (1992).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Hesch (Heš), Wilhelm (Vilém)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag