Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Himmel, Himmel, true Friedrich Heinrich
* 1765-11-2020.11.1765 Treuenbrietzen/D, † 1814-06-088.6.1814 Berlin. Komponist. Zuerst Theologiestudium, dann unter J. G. Naumann in Dresden Komposition; weitere Ausbildung in Italien; 1795 Hofkapellmeister in Berlin als Nachfolger J. G. Reichardts, Reisen nach Russland, Skandinavien, Paris, London und Wien (1802). Im Gegensatz zum Gluck-Verehrer Reichardt war H. ein Verfechter der italienischen (neapolitanischen) Oper.
Werke
Opern; Singspiele (Der Kobold, Wien 1813, Fanchon das Leyermädchen); Oratorium; Kantate; Kirchenmusik; Lieder; Kammermusik (s. Abb.); Klavierkonzert.
Literatur
MGG 5 (1957); NGroveD 11 (2001); Riemann 1959 u. 1972; A. Kohut in NZfM 81 (1914); M. Erfurt-Freund, F. H. H. (1765–1814): zur Gattungsproblematik deutschsprachiger Bühnenwerke in Berlin um 1800, 1993.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Himmel, Friedrich Heinrich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 04/04/2003]

MEDIEN
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster

GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag