Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

HofferHoffertrue (Hofer), Wolfgang Adam Anton
* --vor 1707 Wien, † --1757 Mainz/D. Bedienter, Lautenist. Er war der Sohn des Wiener Stadtmusicus Franz Anton H. (* ca. 1640, † 24.1.1707). Zum Zeitpunkt seiner Eheschließung am 23.5.1736 in St. Leopold (Wien II) war er „Kriegs Raths Canzley Concipist“. H. hatte nach Friedrich Wilhelm Marpurg „eine Prinzeßin Carls VI. [ev. Maria Theresia oder ihre Schwester Maria Anna] ehemals auf der Laute unterwiesen“ und war seit 1740 am kurmainzischen Hof tätig (besoldet als Kammerdiener, quartiert als Kanzlist). Von ihm stammen wahrscheinlich die drei mit „Mr. Hoffer“ gezeichneten Solosuiten in der Lautentabulatur A-Wn, Mus. Hs. 18.829. Welche Schlüsse aus dieser Tatsache und dem weiteren Bericht Marpurgs, der berühmte Ernst Gottlieb Baron habe Hoffer um 1737 getroffen, auf sein Verhältnis zur deutschen Lautenistenschule (Baron, Sylvius Leopold Weiß; Lautenmusik) zu ziehen wären, ist noch (2002) offen.
Literatur
E. Maier in TMA 8 (1974); A. Gottron, Mainzer Musikgesch. von 1500 bis 1800, 1959, 125; Trauungsbuch der Pfarre St. Leopold 1728–37, pag. 763; Mitt. H. Seifert.

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Hoffer (Hofer), Wolfgang Adam Anton‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/01/2019]