Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hofmann, Hofmann, true Josef
* 1865-08-1313.8.1865 Wien, † 1927-10-1818.10.1927 Wien. Pianist und Komponist. Besuchte ab 1879 das Konservatorium der GdM (Klavier Vorbildungsklasse bei W. Schenner, 1882–86 Ausbildungsklasse zunächst bei A. Door, der ihn als „talentlos“ einstufte, ab 1884/85 weitaus erfolgreicher bei J. Dachs sowie 1882/83 Harmonielehre bei R. Fuchs). 1887 Konzertreise, darüber hinaus Tätigkeit als Privatmusiklehrer (auch von Mitgliedern der kaiserlichen Familie) und an der MSch. Horak. . Ab 1901 wirkte H. als Klavierlehrer an seiner ehemaligen Ausbildungsstätte, 1909–27 an der MAkad. bzw. MHsch., wo er in der Vorbildungsklasse begann, ab 1919 wurde ihm eine Ausbildungsklasse übertragen (1924 o. Prof.). Zu seinen Schülern zählten u. a. K. Rathaus, H. v. Karajan, R. Keldorfer. Von seiner Freundschaft mit seinem Kollegen R. Stöhr zeugt die in der Musiksammlung der ÖNB erhaltene Korrespondenz.
Ehrungen
2. Preis beim Klavierwettbewerb der GdM 1886; Prof.-Titel 1909; toskanisch goldene Verdienstmedaille 1921; Offizierskreuz des toskanischen Zivil-Verdienstordens 1921; Reg.rat 1923; Hofrat 1924.
Werke
Orchester-Intermezzo Die entfesselte Phantasie, Männerchöre, Klaviermusik, Lieder, pädagogische Klavierwerke für Kinder.
Literatur
Czeike 3 (1994); Kosel 1902; Eisenberg 1893; R. v. Perger/R. Hirschfeld, Geschichte der K. k. Gesellschaft der Musikfreunde in Wien 1912; Mitt. Archiv MUniv. Wien; eigene Recherchen (Jahresberichte der GdM; Matrikel GdM).

Autor(en)
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Hofmann, Josef‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/09/2017]