Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hollreiser, Hollreiser, true Heinrich
* 1913-06-2424.6.1913 München/D, † 2006-07-2424.7.2006 Scheffau am Wilden Kaiser/T. Dirigent. Ausbildung an der Akademie der Tonkunst in München (u. a. bei Karl Elmendorff). 1932 Debüt in Wiesbaden/D. Nach Engagements in deutschen Städten wurde er 1942 von C. Krauss nach München engagiert. 1945–52 Generalmusikdirektor in Düsseldorf/D unter Direktor Gustaf Gründgens. 1952–61 Kapellmeister der Wiener Staatsoper, 1953 Leiter des Kammerorchesters der Wiener Konzerthausgesellschaft; 1961–64 Hauptdirigent der Deutschen Oper Berlin, seither Gastdirigent. Mitwirkung bei den Bayreuther Festspielen. Dirigierte v. a. Werke von Rich. Wagner und R. Strauss sowie Neue Musik.
Ehrungen
Clemens Krauss Medaille in Silber der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor 1988.
Literatur
NGroveD 11 (2001); Die Presse 23.5.1992; Brockhaus Riemann 1995; www.kv-staatsopernchor.at (9/2013).

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Hollreiser, Heinrich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30.9.2013]

MEDIEN
Plakat für Gedenkkonzert Clemens Krauss (31.10.1954) unter Leitung von H. Hollreiser© ÖNB
© ÖNB

GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag