Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Jung-Wien
Gemischte Chorvereinigung, 1946 von L. Lehner gegründet. Der aus ca. 60 vorwiegend jungen Sängern bestehende Chor hat sich neben dem „klassischen“ Chorrepertoire v. a. die Pflege Wiener Musik der goldenen und silbernen Operetten-Ära zur Aufgabe gemacht (Familie Strauß, F. Lehár, C. M. Ziehrer, E. Kálmán, R. Stolz etc.). Lehners Bestreben als Chorleiter (1946–81) war es, jungen Menschen nicht nur Freude am gemeinsamen Singen zu vermitteln, sondern auch (in Verbindung mit der Patriotismus-Bewegung nach 1945) Gefühl für die Wiener Musiktradition. In zahlreichen Konzerten (u. a. im Musikverein), auf Tourneen bis in die USA, durch Rundfunk- und Fernsehauftritte bzw. Tonaufnahmen konnte sich der Chor bald nach seiner Gründung als „Wiener Kulturbotschafter“ etablieren. Nach L. Lehner folgten 1981–86 F. Gerstacker und 1986–97 G. Track als Chorleiter; derzeit (2002) ist Manfred Schiebel (* 1969 Wien) künstlerischer Leiter.
Literatur
Czeike 3 (1994); www.citynews.at/jung-wien/chor.html.

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Jung-Wien‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]