Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kattinger, Kattinger, true Anton
* 1798-11-2121.11.1798 Vorderweißenbach/OÖ, † 1852-06-1717.6.1852 Kremsmünster/OÖ. Musiker, Organist, Beamter. Sohn des Chirurgen Franz Seraph K. und der Maria Anna Hofmann. Über die frühe Ausbildung K.s ist nichts bekannt. Spätestens 1812 oder früher dürfte er als Sängerknabe an das Stift St. Florian gekommen sein, wo er bereits am 22.4.1816 als Nachfolger von Franz Xaver Schäfler das Amt des Stiftsorganisten erhielt. Ein ursprünglich angedachtes Jus-Studium wurde nicht ausgeführt. Zusätzlich zum Organistendienst übernahm K. ab 1819 den Posten des Gerichtsschreibers. Daneben erteilte er Orgelunterricht. Zu seinen bedeutendsten Schülern gehörten A. Bruckner und K. Nefischer. Am 9.8.1835 ehelichte er Maria Schäfler, eine Schwester seines Vorgängers F. X. Schäfler, mit der er eine Wohnung im Stiftsmeierhof bezog. Das Amt des Stiftsorganisten bekleidete Kattinger bis zum Tod seiner Frau am 24.11.1849. In diesem Jahr verließ er St. Florian und zog nach Kremsmünster, wo er eine Anstellung als Steuerbeamter erhielt, aber auch im Stift musikalisch tätig war. Am 25.2.1851 ging er mit der Kupferschmiedtochter Katharina Racher eine zweite Ehe ein. K. starb an den Folgen mehrerer Schlaganfälle.
Literatur
BrucknerH 1996; Kellner 1956; A. Lindner, Musikpflege in den oberösterr. Stiften 2008, 422f; O. Wessely in H. Slapnicka et al., Staat – Kirche – Schule in Oberösterreich 1994.

Autor(en)
Klaus Petermayr
Empfohlene Zitierweise
Klaus Petermayr, Art. „Kattinger, Anton‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 8.10.2021]