Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Krone der Volksmusik
Jährlicher Musikantenwettbewerb in Österreich (volkstümliche Musik). 1991 vom deutschen Mentor und Manager Hans R. Beierlein (* 19.4.1929 Nürnberg/D) ins Leben gerufen. Nach regionalen Vor- und einer Endausscheidung qualifizieren sich fünfzehn Interpreten/Gruppen für das Finale, welches in Form der TV-Sendung K. d. V. vom ORF ausgetragen wird. Die ersten drei Gewinner erhalten hochdotierte Preise und außerdem bietet der Bewerb ein Sprungbrett für eine mögliche Karriere. Eine gleichnamige TV-Sendung gibt es in Deutschland, sie gilt als Höhepunkt der Shows Feste der Volksmusik, die seit 1994 ausgestrahlt werden. In diesem Rahmen werden Leistungen in unterschiedlichen Kategorien gewürdigt und es treten ausschließlich Sieger deutschsprachiger Volksmusikwettbewerbe auf, d. h. auch jeweils die Sieger der österreichischen K. d. V.
Literatur
Robin 1999; eigene Recherchen.
Autor*innen
Sonja Oswald
Letzte inhaltliche Änderung
14.3.2004
Empfohlene Zitierweise
Sonja Oswald, Art. „Krone der Volksmusik‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d5dc
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.