Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Loewe, Loewe, true Frederick
* 1904 -06-1010.6.1904 Wien [NGroveD: Berlin 1901], † 1988 -02-1414.2.1988 Palm Springs, CA/USA. Komponist. Sohn des Operettentenors Edmund Löwe, war als Komponist und Pianist ein Wunderkind. Mit 15 Jahren schrieb er in Berlin den erfolgreichen Schlager Kathrin. Nach eigenen Angaben wurde er von E. d'Albert, F. Busoni und E. N. v. Reznicek ausgebildet, bevor er 1924 mit seinem Vater auf Tournee nach Amerika ging und dort blieb. Nach verschiedenen anderen Tätigkeiten war L. Pianist in New Yorker Restaurants. 1935 begann er, Walzer und Musicals zu schreiben. Die Zusammenarbeit mit dem Texter Alan Jay Lerner (1918–86) führte 1956 zum Welterfolg My Fair Lady.
Werke
Musicals (T: A. J. Lerner): Brigadoon 1947, My Fair Lady [nach George Bernard Shaw] 1956, Camelot 1960; Filmmusik Gigi 1958; Walzer (A Waltz Was Born in Vienna 1935); Schlager Kathrin, du hast die schönsten Beine von Berlin [T: Robert Gilbert].
Literatur
NGroveD 15 (2001); NGroveDO 2 (1992); NGroveD 11 (1980); Riemann 1975; Czeike 4 (1995); F-A 2 (1978).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Loewe, Frederick‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]