Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lolli, Lolli, true Antonio
* --ca. 1725 Bergamo/I, † 1802 -08-1010.8.1802 Palermo/I. Violinvirtuose und Komponist. War 1758–74 Soloviolinist in Stuttgart/D, 1774–83 Kammervirtuose am Hofe Katharinas d. Gr. in St. Petersburg/RUS. Ausgedehnte Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa (wo er u. a. 1764 im Pariser Concert spirituel und 1785 in London spielte), Anfang der 1760er Jahre (1763?) auch nach Wien, im Sommer 1771 durch Italien (wo er L. und W. A. Mozart begegnete). L. war seit 1762 mit der Tänzerin Nanette Sauveur, der Schwägerin J. G. Noverres, verheiratet und mit C. Ditters v. Dittersdorf befreundet. Seine Schwester Brigida war Sopran, sein jüngerer Bruder Gaetano war ebenfalls Violinist, sein Sohn Filippo Violoncellist (1794 Auftritt in Wien). L.s Beliebtheit als Komponist wurde von seinem Ruhm als Geiger übertroffen; E. Hanslick bezeichnete ihn als „Vorläufer und Vorbild Paganini’s“.
Werke
Violinkonzerte; Kammermusik.
Literatur
NGroveD 15 (2001); MGG 8 (1960); Riemann 1961 u. 1975; GerberATL 1 (1790) u. NTL 3 (1813); EitnerQ 6 (1902); E. Hanslick, Gesch. des Concertwesens in Wien 1869, 106f.
Autor*innen
Alexander Rausch
Letzte inhaltliche Änderung
14.3.2004
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Lolli, Antonio‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d7f0
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001d7f0
GND
Lolli, Antonio: 102374392
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag