Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Mallinger Mallinger true (eig. Lichtenegger, verh. Schimmelpfennig), Mathilde
* 1847 -02-1717.2.1847 Agram (Zageb), † 1920 -04-1919.4.1920 Berlin. Sängerin (Sopran). Erhielt zunächst von ihrem Vater, einem Musikprof., Gesangsunterricht, ab 1863 in Prag, ab 1866 in Wien (bei R. Lewy). Auf Empfehlung Rich. Wagners war sie 1866–69 in München/D engagiert, wo sie als Norma (Vincenzo Bellini) debütierte und die Eva in der UA der Meistersinger (1868) sang. 1869–82 Mitglied der Königlichen Oper Berlin. Zahlreiche Gastspiele, u. a. in Bayreuth/D und St. Petersburg/RUS. 1882 heiratete sie, konzertierte noch und war als Gesangspädagogin am Prager Konservatorium (ab 1890) und in Berlin (ab 1895) tätig.
Ehrungen
Kammersängerin.
Literatur
K-R 1997 u. 2000; ÖBL 6 (1975); Riemann 1961; NGroveD 15 (2001); Kosch 3 (1992) [Schimmelpfennig]; F-A 1936.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Mallinger (eig. Lichtenegger, verh. Schimmelpfennig), Mathilde‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Mallinger
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag