Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Margarete von Österreich Margarete von Österreich
* 1480 -01-1010.1.1480 Brüssel, † 1530 -12-011.12.1530 Mecheln (Mechelen/B). Statthalterin der Niederlande. Tochter von Maximilian I. und Maria v. Burgund. Noch als Kind dem französischen Thronfolger versprochen, wuchs M. ab 1483 am französischen Hof auf und erhielt eine für ein Mädchen der Zeit exzellente Ausbildung; 1491 heiratete der Dauphin jedoch Anne de Bretagne. 1496 wurden in einer Doppelhochzeit Margarete und Philipp (der Schöne) mit Juan und Juana von Kastilien-Aragon verheiratet; nach nur 6 Monaten verwitwet, kehrte sie im Winter 1499/1500 in die Niederlande zurück. 1501 heiratete sie Philibert v. Savoyen. Nach dessen Tod 1504 lehnte M. weitere Heiratsprojekte ab. 1506 setzte sie Maximilian I. als Statthalterin der nach langen Kriegen zerstörten und wirtschaftlich herabgekommenen Niederlande ein, so dass sie in vielerlei Hinsicht Pionierarbeit zu leisten hatte. Ihre Ausbildung und ihr politischer Instinkt ermöglichten ihr, das Land zu befrieden und wirtschaftlich wie kulturell wieder aufzubauen. Selbst literarisch tätig und künstlerisch sehr interessiert, versuchte sie in Mecheln (auch Witwensitz ihrer Großmutter, Margarete v. York) einen Renaissancehof aufzubauen, gleichzeitig aber auch an die Tradition der burgundischen Herzöge anzuknüpfen. Musiker wie Josquin Desprez, Pierre de la Rue, H. Isaac, Alexander Agricola oder Antoine Brumel standen mit M. in Verbindung; prunkvolle Handschriften (z. B. das sog. „Album der M. v. Ö.“ aus der Werkstatt von P. Alamire) zeugen vom hohen Niveau der Musikpflege an ihrem Hof. Als Erzieherin der Kinder ihres Bruders Philipp prägte sie nicht nur den Kunstgeschmack zweier Kaiser (Karl V. und Ferdinand I.), sondern auch der späteren Königinnen von Portugal und Frankreich, Eleonora, bzw. von Ungarn, Maria (Letztere folgte M. als Statthalterin 1530 nach und setzte deren Politik und künstlerisches Mäzenatentum fort).
Literatur
E. Hilscher, Mit Leier und Schwert 2000; B. Hamann, Die Habsburger 41988; MGÖ 1 (1995).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Margarete von Österreich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]