Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Menzinsky, Menzinsky, true Modest
* 1875 -04-2929.4.1875 Nowosiołki/Galizien (Welyki Nowosilky/UA), † 1935 -12-1111.12.1935 Stockholm. Sänger (dramatischer Tenor). Sohn eines ukrainischen griechisch-katholischen Pfarrers. Er studierte an der Univ. Lemberg Theologie, am Konservatorium Gesang (bei Walery Wysocki), setzte 1899 das Studium bei Julius Stockhausen in Frankfurt a. M./D fort und debütierte 1901 am dortigen Opernhaus. Neben seinem Engagement an den Opernhäusern in Stockholm (1904–10) und Köln/D (1910–26) sang er an der Wiener Staatsoper, an Covent Garden (London) und errang durch seine strahlende, heldische Tenorstimme v. a. als Wagner-Sänger große Erfolge. M. trat in Galizien an der Lemberger Oper und in festlichen Veranstaltungen ukrainischer Vereine auf. Seit 1926 lebte er in Stockholm, wo er sich als Gesanglehrer betätigte. Außerhalb des Wagner-Repertoires schätzte man ihn als Konzert- und v. a. als Liedsänger.
Schriften
Spohady, materialy, lysty [Erinnerungen, Materialien, Korrespondenz], hg. v. M. Holovaschenko, 1995.
Ehrungen
schwedischer Orden „Litteris et artibus“ 1906.
Literatur
K-R 1997 u. 2000; I. Derkacz, M. M. – heroitschnyj tenor 1969.
Autor*innen
Natalja Samotos
Letzte inhaltliche Änderung
14.3.2004
Empfohlene Zitierweise
Natalja Samotos, Art. „Menzinsky, Modest‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0002f4c0
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0002f4c0
GND
Menzinsky, Modest: 11688651X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag