Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Müller, Müller, true Heinrich Friedrich
* 1779-05-011.5.1779 Hannover/D, † 1848-09-1515.9.1848 Wien. Kunst- und Musikalienhändler. Kam 1805 als Kunsthändler nach Wien, übernahm 1807 die Firma H. Löschenkohl und die Kunsthandlung von Lucas Hohenleitter, dessen Witwe Dorothea er ca. 1810 heiratete. Ab 1812 nannte M. sein Geschäft H. Fr. M.sche, vorm. Hohenleitters Kunsthandlung. 1820 wurde M. Generalvertreter des Mainzer Verlags B. Schotts Söhne, 1833 Vorstand des Wiener Kunsthandlungsgremiums. Erst 1845 machte er sich als Musikverleger selbständig. M. verlegte neben Werken von u. a. C. Czerny, E. S. Engelsberg, F. v. Flotow, F. v. Suppè v. a. zeitgenössische Modekomponisten, kam aber auch mit Joh. Strauß Sohn Geschäft. Nach M.s Tod führte seine Witwe die Firma zunächst weiter, verkaufte sie aber 1858 an Franz Wessely und Friedrich Büsing (Wessely & Büsing).
Literatur
MGG 9 (1961); A. Weinmann, Wr. Musikverleger u. Musikalienhändler von Mozarts Zeit bis gegen 1860, 1956; A. Weinmann in ÖMZ 12 (1957); Wurzbach 19 (1868).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Müller, Heinrich Friedrich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 6.3.2017]