Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Natorp, Natorp, Franz Wilhelm: Familie
Franz Wilhelm: * --1729 (Ort?), † 1802 -08-2424.8.1802 Lainz (Wien XIII). Großhändler, Medikamentenlieferant (nicht: Bankier). Aus Westfalen/D stammend, kam 1760 nach Wien, übernahm 1772 die Leitung der Alten Feldapotheke. 1801 Erhebung in den Reichsfreiherrenstand. Gab Abbé M. Stadler den Auftrag, Werke von W. A. Mozart für Streichsextett zu bearbeiten. Seine Tochter

Maria Barbara (Babette): * 1769, † 1844. Pianistin. Schülerin W. A. Mozarts, heiratete 1792 J. F. v. Jacquin. Auch ihre Schwester Maria Anna Clara (Nanette, 1766–91) war Pianistin. Beide sind Widmungsträgerinnen von Mozarts C-Dur-Sonate für Klavier zu 4 Händen KV 521.


Literatur
Czeike 4 (1995); I. Mittenzwei in G. Barth-Scalmani et al. (Hg.), Genie u. Alltag. Bürgerliche Stadtkultur zur Mozartzeit 1994; Wurzbach 20 (1869).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Natorp, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]