Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Nejez, Nejez, true Josef
* 1945 -02-1414.2.1945 Mariazell/St. Beamter, Komponist, Musiker, Arrangeur. Studium des Bauingenieurwesens an der TU Wien (1963–70, Dipl.-Ing., 1976 Dr. techn.). 1970–79 hier Univ.sassistent. 1979–94 Beamter im Bundesministerium für öffentliche Wirtschaft und Verkehr. Seit 2000 Chefredakteur der Fachzeitschrift Internationale Seilbahn-Rundschau. Seit 1984/85 Lehrbeauftragter für Seilbau an der TU Graz (Univ.-Prof. 2003). Ab der 2. Volksschulklasse nahm N. umfassenden musikalischen Privatunterricht (Akkordeon, Orgel, Klavier, Klarinette, Saxophon, Bassgitarre), Mitglied verschiedener Amateur-Tanz- und Jazz-Kapellen; ab 1970 nebenberuflich als Studiomusiker für Bassgitarre und Substitut bei der ORF Big Band (Big Band) tätig. Ab 1979 Mitarbeit im Konzertchor Consortium Musicum Alte Univ., ab 1981 Kontrabassist im Jazzensemble Boschidar-Sotiroff-Quartett.
Werke
U-Musik: Happy Tune; Slap-Shot; Good News; Birthystomp; Rhythm and Flutes; Some Pop für Some Girls; Türkische Suite (für das Kleinschuster-Sextett); Suite for Chorus and Band; Seilbahner-Festfanfare, Seilbahner-Marsch (f. Blasmusik); E-Musik: Missa pro vita ascendente 1986; Lateinische Messe für Sopran-Solo, gemischten Chor, Sax.-Quintett, Tuba u. Org.; Holzbläser-Messe 1997; Dt. Messe für gemischten Chor, Volksgesang, Holzbläser-Quintett und Streichorch.; 4/4-Scherzo capriccioso f. Kammerorch.; Liederzyklus Liebestod.
Literatur
Lang 1986; pers. Mitt. J. N.

Autor(en)
Dagmar Glüxam
Empfohlene Zitierweise
Dagmar Glüxam, Art. „Nejez, Josef‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]