Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Neuhofer, Neuhofer, Josef: Familie
Josef: * 1828-11-1919.11.1828 Schörfling/OÖ, † 1906-07-088.7.1906 Freistadt/OÖ. Lehrer und Organist. Aus einer im Attergau verbreiteten Lehrerfamilie stammend, wurde er 1862 nach einem Probespiel vor A. Bruckner in Linz aus Ebensee/OÖ als Stadtpfarrorganist und Gesangslehrer am Staatsgymnasium nach Freistadt berufen (jährlich „musikalisch-deklamatorische Akademien“), Chorleiter des Männergesangvereins, Komponist von Liedern und Chören sowie Musik für die Schule.

Sein Sohn

Franz Karl: * 8.9.1870 Freistadt, † 15.11.1949 Linz. Organist, Lehrer und Komponist. Besuchte 1885–89 die Lehrerbildungsanstalt in Linz (Schüler von M. Einfalt), begegnete in dieser Zeit Bruckner, wurde 1889 Volksschullehrer in Freistadt und 1895 – nach Ablegung der Musikstaatsprüfung – auch Gesangslehrer am Gymnasium, Regens chori und 1889–1903 Chorleiter des Männergesangvereins, der unter ihm die größten Erfolge verzeichnete. Gründete auch ein eigenes Schülerorchester. 1903 übersiedelte er nach Linz, wurde dort zunächst städtischer Lehrer, dann Musikprof. am Gymnasium und an der Realschule, Chorleiter des Sängerbundes „Frohsinn“, auch Domorganist (1905–30) und Musiklehrer an der Lehrerbildungsanstalt (1912–33). 1919 bildete sich in Linz eine N.-Gemeinde, die sich bis gegen Ende des Zweiten Weltkriegs durch Aufführungen (u. a. durch einen a-cappella-Chor, der auch für F. X. Müller und J. N. David bedeutsam wurde) und Drucklegungen (immerhin 74) der Verbreitung von N.s Werken verschrieb.


Gedenkstätten
Ehrengrab am Linzer St. Barbara-Friedhof; N.straße (Freistadt); N.straße (Linz-Kleinmünchen); N.weg (Ried im Innkreis).
Ehrungen
Reg.rat 1933; Ehrenbürger von Freistadt.
Werke
Vokalmusik: 15 Messen (s. Abb.), Dt. Meßkantate, 512 Lieder und Chöre; Instrumentalmusik: Symphonische Phantasie in 3 Sätzen, Heimat-Symphonie mit Chor, Gis-Symphonie [„Gis“ abgeleitet von der Gisela-Warte auf dem Linzer Freinberg], zahlreiche Kammermusik, Orgel-Kompositionen.
Literatur
J. Unfried in Oberösterr. Heimatbll. 4 (1950); A. Weißenbäck in Chorbll. 4/2 (1949); Weissenbäck 1937; Taufbuch 1819–46 der Pfarre Schörfling, pag. 126; Taufbuch-Duplikat 1870 der Pfarre Freistadt; https://de.wikipedia.org/ (7/2018).

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger/Christian Fastl, Art. „Neuhofer, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 24.7.2020]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster

GND
Neuhofer, Josef
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag