Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

ORF Big Band
1971 von E. Kleinschuster gegründetes und bis 1981 bestehendes Ensemble (Big Band), das er als administrativer Leiter führte. Ziel war es, Titel österreichischer Urheber in den Bereichen Jazz und Unterhaltungsmusik für den Rundfunk und andere Medien zu produzieren. In Arbeitsperioden von insgesamt neun Monaten jährlich wurden bis zu 180 Titel zunächst auf Band, später auch auf sog. Arbeitsplatten aufgenommen, in der Regel drei Titel pro Aufnahmesitzung, zumeist während eines Vormittages. Auch weitere Tätigkeitsbereiche wie Auftritte in Fernsehshows, Livekonzerte, Kooperationen mit der Plattenindustrie und mit anderen Rundfunkanstalten, wie z. B. dem Südfunk Stuttgart, wurden der Band erschlossen.

Als Dirigenten und Arrangeure fungierten bedeutende Persönlichkeiten der heimischen U-Musik-Szene wie K. Krautgartner, J. Fehring, E. Kugler und Rich. Österreicher, häufig schrieben Mitglieder der Band für diese, wie u. a. H. Salomon und F. Pauer.

Die ORF B. B. war mit namhaften Musikern besetzt, Mitglieder des Ensembles waren u. a. die Trompeter R. Demmer (lead), Robert Pollitzer, Art Farmer und E. Lamprecht, die Posaunisten Garry Hicks (lead), H. Czadek, Roy Duval und Ilter Yenissen, die Saxophonisten H. Salomon und K. Drewo (Alt), Peter Klinger und Felix Hanusik (Tenor) und H. Löw (Bariton), in der Rhythmusgruppe spielten F. Pauer (Piano), J. Woode (Bass) und E. Bachtraegl (Schlagzeug).


Literatur
Mitt. E. Kleinschuster.

Autor(en)
Reinhold Westphal
Empfohlene Zitierweise
Reinhold Westphal, Art. „ORF Big Band‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]