Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pantzner Pantzner Johann Christoph: (Panzner), Familie?
Johann Christoph: * --ca. 1682 Prag, † 1761-12-2222.12.1761 Wien. Orgelbauer. War 1712 Geselle beim Hoforgelmacher Franz Lothar Walter. 1725 legte er den Bürgereid ab. Ab 1719 arbeitete er an der Orgel in Dürnstein/NÖ (erweitert 1724), gleichzeitig an den Pfarren St. Ulrich (Wien VII) und St. Michael.
Literatur
R. Hopfner in A. Huber (Hg.), Das österr. Cembalo 2001; Eberstaller 1955; K. Schütz, Der Wr. Orgelbau in der 2. Hälfte des 18. Jh.s 1969; K. Schütz, Musikpflege an St. Michael in Wien 1980; G. Lade, Orgeln in Wien 1990; WStLA (TBP 1761).


Johann Michael: * ca. 1715 Wien, † 12.6.1779 Wien. Klavier- und Orgelmacher. Eine eigene Werkstatt ist ab 1741 nachweisbar. 1742 legte P. den Bürgereid ab. Er baute 1747 das früheste (signierte und datierte) Wiener Cembalo (ca. 1742–1790) heiratete 1763 die Tochter von J. G. Malleck sen. Häufig mit J. Ch. P. verwechselt, mit dem er wahrscheinlich verwandt war.


Werke
Cembalo Wien 1747 (KHM, Slg. alter Musikinstrumente, Inv.-Nr. 848); Neubau der Orgel Pfarrkirche Lichtental (Wien IX) 1774.
Literatur
A. Huber in ders. (Hg.), Das österr. Cembalo 2001 [Abb.en]; Hopfner 1999; MGÖ 2 (1995) [Abb.]; G. Lade, Orgeln in Wien 1990.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Pantzner (Panzner), Familie?‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15/09/2020]