Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Paulmichl, Paulmichl, true Herbert
* 1935 -06-1818.6.1935 Stilfs/Südtirol (Stelvio/I). Komponist, Kapellmeister, Organist, Pädagoge. Erhielt von seinem Vater Leonhard Klavier- und Orgelunterricht, wurde in Brixen weiter ausgebildet, wo er auch 1956–59 die Theologische Hsch. besuchte. 1959–61 studierte er in Regensburg/D (bei Ferdinand Haberl), 1961–67 an der Münchner MHsch. Kirchenmusik, Orgel, Dirigieren und Komposition. Dirigierkurse u. a. bei H. Swarowsky. Seit 1965 Leiter der Kirchenmusikabteilung am Konservatorium Bozen, weiters Domkapellmeister und Domorganist in Bozen. Gründete und leitete das Bozner Jugendorchester; Konzerttätigkeit im In- und Ausland.
Ehrungen
Förderungspreis des Kulturwerkes für Südtirol 1970; Preise bei den Internationalen Kompositionswettbewerben Avellino/I 1980, Livorno/I 1985 u. des Österr. Sängerbundes („Franz Schubert“) 1996; Cavaliere al Merito della Repubblica Italiana 1989.
Werke
Dt. Messen; (Dt.) Requiem; geistliche Kantaten, Psalmen, Hymnen, Ave Maria; Werke f. Org. (Partiten, Choralvorspiele, Orgelbüchlein zum Gotteslob – Choralvorspiele 9 H.e, Das liturgische Jahr 8 H.e); Kammermusik.
Literatur
MaÖ 1997 [mit WV]; Who is who in Öst. 1997.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Paulmichl, Herbert‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005]