Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

PeintingerPeintingertrue (Painttinger, Prietinger, Prüdinger, Peyndtner), Johann Hartmann
* --? Gastern [? del.]/NÖ, begr. 2.5.1690 Graz. Organist. Der Sohn eines Goldschmieds ist spätestens ab 1667 als Stadtpfarr-Organist in Graz belegt. Er war seit 1675 in zweiter Ehe mit Maria Johanna Markätsch, einer Nichte des Pfarrers von St. Marein bei Graz, Mag. Johann Anton Chumar, verheiratet und wird daher als ein früher Lehrer von J. J. Fux in Graz vermutet. Vier Söhne sind nachweisbar: Erasmus (1686 als Parvist), Johannes Friedrich (* 29.3.1676), Johannes Hartmann (* 24.6.1683) und Johannes Sebastian (1691 als Parvist).
Literatur
StMl 1962–66; Federhofer 1996; R. Flotzinger in GMA 6 (1985).
Autor*innen
Rudolf Flotzinger
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2005
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Peintinger (Painttinger, Prietinger, Prüdinger, Peyndtner), Johann Hartmann‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001dcb8
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001dcb8
GND
Peintinger(Painttinger, Prietinger, Prüdinger, Peyndtner), Johann Hartmann: 1041342683
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag