Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Perger, Perger, true Richard von
* 1854-01-1010.1.1854 Wien, † 1911-01-1111.1.1911 Wien. Dirigent, Komponist, Musikschriftsteller, Pädagoge. Sohn des Wiener Historienmalers und Kustoden der Hofbibliothek Anton v. P. (1809–76), wurde musikalisch privat (Violoncello, Komposition bei J. Zellner), 1880–82 mit Hilfe eines Staatsstipendiums von J. Brahms unterrichtet. 1890–95 leitete P. das Konservatorium in Rotterdam/NL und dirigierte Konzerte der dortigen Maatschappij tot Bevordering van Toonkunst. 1895–1900 war er Konzertdirektor (Dirigent der Gesellschaftskonzerte) der GdM, 1899–1907 leitete er das Konservatorium der GdM. 1898–1901 dirigierte er neben E. Kremser auch den Wiener Männergesang-Verein. Seine Kompositionen zeigen den Einfluss seines Lehrers Brahms, mit dem ihm auch eine Freundschaft verband.
Ehrungen
Ehrenmitglied der Maatschappij tot Bevordering van Toonkunst; Offizier der Pariser Académie des Beaux-Arts 1904; österr. Orden.
Werke
Opern (Signor Formica; Der Richter von Granada 1889); Singspiel Die 14 Nothelfer 1891; Tondichtung (dramatisches Märchen) Das stählerne Schloß f. Soli, Chor u. Orch. 1904; Serenaden; Kammermusik (u. a. 3 Streichquartette, s. Abb.); Klavierstücke; mehrstimmige Gesänge.
Schriften
Brahms 1908; Denkschrift zur Feier des 50jährigen ununterbrochenen Bestandes der Philharmonischen Konzerte in Wien 1860–1910, 1910; gem. m. R. Hirschfeld Gesch. der k. k. GdM in Wien 1912.
Literatur
Czeike 4 (1995); Kosch 3 (1992); DBEM 1 (2003); ÖBL 7 (1978); MGG 10 (1962); Riemann 1929; Kosel 1902; Eisenberg 1893; Stieger II/3 (1978); Reichspost 12.1.1911, 7.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Perger, Richard von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]