Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pfendner Pfendner true (Pfendtner, Pfentner, Pfenttner), Heinrich
* --ca. 1590 Hollfeld/D, † --1631? Würzburg/D. Organist, Komponist. Lernte bei Gregor Aichinger und Christian Erbach in Augsburg/D sowie bei Antonio Cifra in Italien. Spätestens 1614 Organist des Bischofs von Gurk, Johann Jakob v. Lamberg (geringstimmige geistliche Konzerte von P. finden sich im 1622 angelegten Musikalieninventar des Bischofs); Ende 1614 oder Anfang 1615 Organist am Hof Erzhzg. Ferdinands (Ferdinand II.) in Graz, spätestens ab 1618 Kapellmeister und Hoforganist des Bischofs von Würzburg.
Werke
W (z. T. verschollen): Motetten, Messen (s. Abb. aus Cod. Lechler 12), Marianische Gesänge (verschollen), Kanzonen f. Org.
Literatur
NGroveD 19 (2001); MGG 10 (1962); Federhofer 1967; M. Sack, Leben und Werk H. P., Diss. Berlin 1954; Riemann 1975; DBEM 2003; [Kat.] Musik i. d. St. 1980; MGÖ 1 (1995).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Pfendner (Pfendtner, Pfentner, Pfenttner), Heinrich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster

GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag