Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pfohl, Pfohl, true Ferdinand
* 1862 -10-1212.10.1862 Elbogen/Böhmen (Loket/CZ), 1949 -12-1616.12.1949 Hamburg-Bergedorf/D. Musikschriftsteller, Pädagoge, Komponist. War nach Jusstudium in Prag und Philosophiestudium in Leipzig/D (jeweils abgebrochen) privat Musikschüler (Musikwissenschaft und Komposition) des Leipziger Pianisten Oskar Paul und wurde bald darauf Musikkritiker des Leipziger Tagblatts und der Königlich Leipziger Ztg. 1889–1914 war er Herausgeber der Hausmusik-Beilage der Zs. Daheim, 1892–1931 Musikreferent der Hamburger Nachrichten. 1908 als Kodirektor an das Vogtsche Konservatorium in Hamburg berufen, unterrichtete er dort auch Musiktheorie und -geschichte, Vortrag und Stil. 1943–48 war er Dozent an der städtischen Schule (heute Hsch.) für Musik und Theater in Hamburg. Mit zahlreichen Musikerpersönlichkeiten seiner Zeit war er in näherem Kontakt: u. a. F. Busoni, G. Mahler, J. Massenet, G. Puccini, Max Reger, R. Strauss, S. und C. Wagner. Seine Kompositionen sind durchweg im Stil der Spätromantik verfasst und heute fast völlig vergessen.
Gedenkstätten
P.-Woyrsch-Gesellschaft e. V. 1993, Sitz: Hamburg.
Ehrungen
Prof.-Titel 1914, Herzogtum Anhalt; Dr. phil. h. c. Rostock 1923.
Schriften
Bayreuther Fanfaren 1891; Die moderne Oper 1894; Die Nibelungen in Bayreuth 1897; Artur Nikisch 1900; Richard Wagner 1911; Beethoven 1922; Friedrich Chrysander 1926; Mahler: Eindrücke u. Erinnerungen aus den Hamburger Jahren, hg. v. K. Martner 1973; Opernführer; Aufsätze.
Werke
Orchesterwerke; Klaviermusik; Chöre; Lieder.
Literatur
LdM 2000 [mit WV]; ÖBL 8 (1983); MGG 10 (1962); DBEM 1 (2003); Riemann 1961; www.p-w-g.de/pfohl_de.html (11/2004); Kürschner 1954, 1674.
Autor*innen
Uwe Harten
Letzte inhaltliche Änderung
30.11.2004
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Pfohl, Ferdinand‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 30.11.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001dcef
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001dcef
GND
Pfohl, Ferdinand: 116173394
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag