Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Quellmalz, Quellmalz, true Alfred
* 1899 -10-2525.10.1899 Oberdigisheim auf der Schwäbischen Alb/D, † 1979 -12-055.12.1979 Hauset/B. Musikwissenschaftler, Volksmusikforscher. Promotion 1944 an der Univ. Freiburg im Breisbau/D bei Wilibald Gurlitt, 1928–37 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Volksliedarchiv in Freiburg, 1937–45 Leiter der Abteilung Volksmusik am Staatlichen Institut für Deutsche Musikforschung, Berlin. Nach 1945 u. a. Mitarbeiter bei Rundfunkanstalten, 1953–61 Anstellung beim Deutschen Roten Kreuz. 1940–42: Durchführung einer für Südtirol flächendeckenden ethnomusikologischen Feldforschung im Auftrag der Forschungs- und Lehrgemeinschaft „Das Ahnenerbe“ der SS (daraus resultieren rund 3.000 Magnetophon-Tonaufnahmen von Volksmusik zahlreicher volksmusikalischer Gattungen; heute an der UB Regensburg/D).
Schriften
Die Weise vom Elslein. Ein Beitrag zur Gesch. des älteren dt. weltlichen Liedes, Diss. Freiburg i. Br. [1944]; Südtiroler Volkslieder 1 (1968), 2 (1972) u. 3 (1976).
Literatur
F. Kofler/W. Deutsch, Volksmusik in Südtirol. Tänze und Spielstücke aus der Tonbandsammlung Dr. A. Qu. 1940–42, 1999 (= COMPA 10); Th. Nußbaumer, A. Qu. und seine Südtiroler Feldforschungen (1940–42). Eine Studie zur musikalischen Volkskunde unter dem Nationalsozialismus 2001; Th. Nußbaumer in J. Sulz/Th. Nußbaumer (Hg.), Religiöse Volksmusik in den Alpen 2001; Th. Nußbaumer in G. Probst-Effah et al. (Hg.), [Fs.] G. Noll 2002; P. Schwinn in W. Stief (Hg.), Register zu A. Qu. „Südtiroler Volkslieder, 3 Bde, 1968, 1972 und 1976“, 1990.

Autor(en)
Thomas Nußbaumer
Empfohlene Zitierweise
Thomas Nußbaumer, Art. „Quellmalz, Alfred‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
Quellmalz,
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag