Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Ramesch, Ramesch, true Franz (Frantischek)
* 1816-08-1111.8.1816 Wiskersch/Böhmen (Vyskeř/CZ), † 1896-03-1212.3.1896 Wien. Pianist, Musikpädagoge, Komponist. R. studierte 1831–37 am Prager Konservatorium Oboe vermutlich bei Johann Friedrich Bauer. Später ging er nach Wien und unterrichtete ab 1845 Klavier an der MSch. von J. G. Stetter. Hier erwarb er sich eine hohe Reputation als Pädagoge und entwickelte eine eigene Lehrmethode. 1849 eröffnete er eine private Klavierschule (Wien II, Schmidgasse), die er bis 1872 betrieb. 1856 wurde er außerdem Klavierlehrer am Konservatorium der GdM, wo er bis zu seiner Pensionierung 1883 blieb. Zu seinen Schülern und Schülerinnen zählten u. a. G. von Ehrenstein, N. Bauer-Lechner und H. Schlenk-Lechner, A. Radl, S. von Rettich-Pirk, J. Scheu, F. J. Schipek, C. Seydel, N. Wunder-Wierer, Th. Zamara. Daneben schrieb R. einige Kompositionen.
Ehrungen
Goldenes Verdienstkreuz mit der Krone 1883; Widmungsträger von J. v. Wenuschs Brillante Etüden op. 15, 1870.
Werke
versch. Kompositionen, u. a. ein Klavierkonzert.
Literatur
J. Branberger, Das Konservatorium f. Musik in Prag 1911; Allgemeine musikalische Ztg. 15.7.1835, 464, 25.5.1836, 342; Österr. Morgenbl. 25.5.1846, 247; Wr. Allgemeine Ztg. 30.9.1845, 467; Der Wanderer 15.5.1849, 628; Fremden-Bl. 20.7.1862, [8]; NZfM 23.9.1864, 346, 16.10.1868, 368; Krippen-Kalender (1872), 220; [Linzer] Tages-Post 4.10.1876, 4; NFP 8.5.1883, 3, 13.3.1896, 14; Wr Ztg. 12.5.1883, 4; Arbeiter Ztg. 15.3.1896, 5; Taufbuch 1789–1817 der Lokalkaplanei Wiskersch, fol. 60; Sterbebuch 1891–98 der Pfarre Maria Treu (Wien VIII), fol. 211; eigene Recherchen (Jahresberichte des Konservatoriums der GdM; www.anno.onb.ac.at).
Autor*innen
MWA
Letzte inhaltliche Änderung
22.9.2022
Empfohlene Zitierweise
Meike Wilfing-Albrecht, Art. „Ramesch, Franz (Frantischek)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 22.9.2022, abgerufen am ), https://www.musiklexikon.ac.at/ml/musik_R/Ramesch_Franz.xml
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.



ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag