Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Reichwein, Reichwein, true Leopold
* 1878 -05-1616.5.1878 Breslau (Wrocław/PL), † 1945 -04-088.4.1945 Wien (Freitod). Dirigent und Komponist. 1897–1904 am Breslauer Stadttheater (Schlesien) zunächst Korrepetitor, dann Dirigent. Nach Engagements in mehreren deutschen Städten wirkte er 1913–20 an der Wiener Hof- bzw. Staatsoper und war besonders bei Opern Rich. Wagners erfolgreich. 1921–25 war er (neben W. Furtwängler) Konzertdirektor der Gesellschaft der Musikfreunde und Leiter des Wiener Singvereins , daneben auch Dirigent an der Wiener Kammeroper. 1921 übernahm er die Dirigentenausbildung an der Wiener Staatsakad. 1926–38 war er Generalmusikdirektor in Bochum/D, nach Österreich wurde der erklärte Nationalsozialist R. kaum noch eingeladen. Erst nach dem „Anschluss“ 1938 wieder an der Staatsoper, übernahm er auch die Leitung der Opernschule an der Reichs-Hsch. und dirigierte die Wiener Philharmoniker . Endete durch Selbstmord – am selben Tag wie Josef Weinheber.
Werke
Opern (Vasantasena 1903, UA 1907; Die Liebenden von Kandahar 1907, UA 1909); Operetten (Hazard 1919; Hol’ mich der Teufel 1920); Bühnenmusik zu Johann Wolfgang v. Goethes Faust I, 1909; Lieder etc. – Musikalischer Teilnachlass in Wienbibliothek im Rathaus.
Schriften
Bayreuth. Werden und Wesen der Bayreuther Bühnenfestspiele 1934; Beiträge im Völkischen Beobachter.
Literatur
SchlMl 2001; ÖBL 9 (1988); DBEM 2003; Riemann 1961; M. Werner in D. Schmidt (Hg.), Keine Experimentierkunst 1995; Müller-Asow 1929; Kürschner 1954; Bauer 1955; Stieger I/3 (1978); MGÖ 3 (1995).
Autor*innen
Uwe Harten
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2005
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Reichwein, Leopold‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001deb8
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001deb8
GND
Reichwein, Leopold: 116403012
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag