Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Roshdestwenskij Roshdestwenskij true (Roschdestwenskij), Gennadij Nikolajewitsch
* 1931-05-044.5.1931 Moskau, † 2018-06-1616.6.2018 Moskau. Dirigent. Der Sohn des Dirigenten Nikolaj Pawlowitsch Anossow (1900–62) und der Sängerin Natalja Petrowna Roshdestwenskaja (* 1900) studierte am Moskauer Konservatorium Klavier und Dirigieren (bei seinem Vater). Debüt 1951 am Bolschoi-Theater und in der Folge dort Assistent. 1961–74 Chefdirigent des sowjetischen Rundfunk-Symphonieorchesters; lehrte ab 1963 auch am Moskauer Konservatorium und war weiters 1965–70 Chefdirigent am Bolschoi-Theater. Ab 1972 musikalischer Leiter der Moskauer Kammeroper, 1974–77 des Stockholmer Philharmonischen Orchesters, 1977/78 des Cleveland Symphony Orchestra; 1978–81 Chefdirigent des BBC Symphony Orchestra in London, 1981–83 der Wiener Symphoniker sowie Lehrer am Konservatorium; 1982 Leiter des neu gegründeten Symphonie-Orchesters des Moskauer Kultusministeriums. Ab 1987 unterrichtete er Orchesterleitung in Siena/I; ab 1991 wiederum Leiter der Stockholmer Philharmoniker; 2000/01 auch wieder künstlerischer Direktor am Bolschoi-Theater. R. dirigierte zahlreiche UA.en v. a. sowjetischer Komponisten und tritt als Gastdirigent in Europa und den USA auf. Er war seit 1969 mit der Pianistin Viktoria Postnikowa (* 12.1.1944 Moskau) verheiratet.
Schriften
Technik der Orchesterleitung 1974; Überlegungen zur Musik 1975.
Literatur
DirigentenE 1985; InterpretenL 1992; Riemann 1975; F-A 1978; M. Turkovic, Was Musiker tagsüber tun. Senza sordino 1998; MGÖ 3 (1995); https://de.wikipedia.org (12/2019).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Roshdestwenskij (Roschdestwenskij), Gennadij Nikolajewitsch‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 19.12.2019]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag