Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Salmen, Salmen, true Walter
* 1926 -09-2020.9.1926 Paderborn/D, 2013-02-022.2.2013 Freiburg im Breisgau/D. Musikwissenschaftler. Studium an den Univ.en Heidelberg/D und Münster/D (Dr. 1949). 1950–55 am Deutschen Volksliedarchiv in Freiburg i. Br./D, Habilitation 1958 an der Univ. von Saarbrücken/D, lehrte als Prof. für Musikwissenschaft 1966–72 an der Univ. Kiel/D, bevor er 1972 als Ordinarius an die Univ. Innsbruck berufen wurde, wo er bis zu seiner Emeritierung 1992 wirkte. Danach lebte er in Kirchzarten bei Freiburg i. Br. und war seit 1996 Honorarprof. in Freiburg i. Br. S. zählte zu den vielseitigsten und produktivsten Vertretern des Faches. Schwerpunkte seiner Forschungstätigkeit waren die musikalische Sozialgeschichte, die Ikonographie der Musik und die Tanzgeschichtsforschung.
Ehrungen
Verdienstkreuz des Landes Tirol 1994.
Schriften
über 40 Bücher (in zahlreiche Sprachen übersetzt) sowie Hunderte von Aufsätzen, darunter Das dt. Tenorlied bis zum Lochamer Liederbuch, Diss. Münster 1949; Das Lochamer Liederbuch. Eine musikalische Studie 1951; Die Schichtung der mittelalterlichen Musikkultur in der ostdt. Grenzlage 1954; gem. m. J. Koepp, Liederbuch der Anna von Köln (um 1500), 1954; Das Erbe des ostdt. Volksgesanges. Gesch. und Verzeichnis seiner Quellen und Slgn. 1956; gem. m. M. Lang, Ostdt. Minnesang 1958; Der fahrende Musiker im europäischen Mittelalter 1960; gem. m. K. K. Klein, Die Lieder Oswalds von Wolkenstein 1962, 31987; Johann Friedrich Reichardt 1963, 22002; Gesch. der Musik in Westfalen bis 1800, 1963; Bartold Capp († 1636). Die Werke des Werler Komponisten 1964; Gesch. der Rhapsodie 1966; Gesch. der Musik in Westfalen im 19. und 20. Jh. 1967; Haus- und Kammermusik. Privates Musizieren im gesellschaftlichen Wandel zwischen 1600 und 1900, 1969; Johann Friedrich Reichardt, Goethes Lieder, Oden, Balladen und Romanzen mit Musik, Tl. 1/1–2 (1964), Tl. 2/3–4 (1970); gem. m. H. W. Schwab, Musikgesch. Schleswig-Holsteins in Bildern 1971; Musikgesch. Schleswig-Holsteins von der Frühzeit bis zur Reformation 1972; gem. m. Ch. Petzsch, Das Lochamer-Liederbuch 1972, 21987 (Kleine Ausgabe 1973); Musikleben im 16. Jh. 1976, 21983; Bilder zur Gesch. der Musik in Österreich 1979; Kat. der Bilder zur Musikgesch. in Österreich,, Tl 1: bis 1600, 1980; Musiker im Portrait, 2 Bde. 1982, Bd. 3 gem. m. G. Salmen 1983; Der Spielmann im Mittelalter 1983; Tanz im 17. und 18. Jh. 1988; Das Konzert. Eine Kulturgesch. 1988; Tanz im 19. Jh. 1989; ... denn die Fiedel macht das Fest. Jüdische Musikanten und Tänzer vom 13. bis 20. Jh. 1991; Studien zur Sozialgesch. des Musikers und des Musizierens 1991 (japanisch); (Hg.) Musik und Tanz im Zeitalter Maximilian I. 1991; (Hg.), Imperiale Musik von Schloß Ambras aus der Regierungszeit Karls V. und Ferdinands I 1992 [Faksimiledruck]; Bilder zur Musikgesch. Ostmitteleuropas 1992; Beruf: Musiker. Verachtet, vergöttert, vermarktet 1997; Der Tanzmeister. Gesch. u. Profile eines Berufs vom 14. bis zum 19. Jh. 1997; Tanz u. Tanzen vom Mittelalter bis zur Renaissance 1999; Spielfrauen im Mittelalter 2000.
Literatur
NGroveD 22 (2001); MGG 11 (1963) u. 16 (1979); M. Fink et al. (Hg.), [Fs.] W. S. 1991 [mit Schr.]; A. Edler in Die Musikforschung 66/3 (2013); http://www.walter-salmen.de (2/2013); www.wikipedia.org (9/2013).

Autor(en)
Monika Fink
Empfohlene Zitierweise
Monika Fink, Art. „Salmen, Walter‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag