Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Salomon, Salomon, true Hans
* 1933 -09-1010.9.1933 Wien. Jazzmusiker, Arrangeur und Komponist. Studierte Klarinette und Saxophon bei F. George, H. Koller und K. Kowarik. Bereits in seiner Jugendzeit spielte er in diversen Bands, so z. B. mit Paul Wayne, Deszö Horvath, V. Auer, J. Fehring und C. de Groof; 1954 Mitbegründer der Austrian Allstars . 1958 in den USA Mitglied der Newport International Jazzband und u. a. Zusammenarbeit mit Louis Armstrong. Später wurde S. Mitglied im Sextett von E. Kleinschuster und der ORF Big Band . 1965–2000 gehörte er dem Orchester der Vereinigten Bühnen Wien an, daneben spielte er auch in der Big Band von R. Österreicher, dem Moonlight Orchestra, der Funk Generation und war Leiter der Vienna Big-Band Machine sowie der Blue Note Big Band. Gründer des H. S. Quartetts (mit Heribert Kohlich, F. Ozmec, Walter Strohmaier) und des Jazzmusikverlages Jive Music. Zahlreiche Tonträgeraufnahmen.
Ehrungen
Prof.-Titel 1995; Ehrenkreuz der Republik Österreich für Wissenschaft und Kunst 2004.
Werke
Jazzmusik, Ballettmusiken, Lieder (Wia a Glock’n [gem. m. G. Bronner], Late Spring).
Literatur
Who is who in Öst. 1997; A. Melhart, Swing that Music 2002; Lang 1986; MGÖ 3 (1995); www.sra.at (3/2005); eigene Recherchen.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Salomon, Hans‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]