Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Satke, Satke, true Wilfried
* 1955 -06-1616.6.1955 Mödling/NÖ. Gitarrist, Komponist. Studierte 1974–83 an der Univ. Wien Biologie und an der TU Darstellende Geometrie, 1976–83 Gitarre (bei Robert Brojer und Robert Wolff) und Komposition (bei K. Schwertsik und R. Portisch) am Wiener Konservatorium sowie 1983–86 Gitarre an der MHsch. Wien (bei R. Wolff). Seit 1989 befasst er sich mit außereuropäischen Musikformen. Seit 1979 Auftritte als Solist, seit 1983 Instrumentallehrer in Mödling und Baden/NÖ. 1993–95 Dozent bei der Sommerakad. in Iassy/RO.
Ehrungen
Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich 1982 u. 1983; Förderungspreis des Landes Niederösterreich 1984; Staatsstipendium für Komposition der Republik Österreich 1987.
Schriften
Entkörperlichte Musik in Europa. Genese und Gegenbewegung, Dipl.arb. Wien 1986; das weite land. Allerlei antworten auf die material-frage im zwischen-ton in material-ton 1993.
Werke
Werke f. Git. (Im Garten des weißen Elefanten, Drei geometrische Etüden, Tombeau pour John Lennon), Kammermusik v. a. m. Git. (Oktett, Age after Cage; Gendhing f. 4 Schlagwerker u. Vc.), Messe im Kanon a cappella, Lieder, Musik f. Kindertheater (Planet Viertelland, Das kleine ich bin ich), Lied von der Arbeit (f. 4 Musiker m. Werkzeugen).
Literatur
MaÖ 1997; Goertz 1994; M. Moschner/H. Teufert, Die Komponisten des Industrieviertels u. ihre Musik 1996; E. Baumgartner in Wr. Ztg. 18.2.1993; St. Jena in ÖMZ 48 (1993), 116f.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Satke, Wilfried‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]