Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Sattler, Sattler, true Klaus-Peter
* 1941 -08-2222.8.1941 Heftrich/D. Komponist, Pädagoge. Beschäftigte sich schon als 11-Jähriger mit Komposition. Lebt seit 1963 in Wien (1979 österreichische Staatsbürgerschaft). Studium an der Wiener MAkad. (bei F. Cerha, G. v. Einem, H. Jelinek und K. Schiske; Diplom 1969), daneben sechs Semester Musikwissenschaft an der Univ. Wien (E. Schenk, W. Graf). S. komponierte Film- und Unterhaltungsmusik, Klangschienen und Signations (Jingles) für ORF (Rundfunk), 3SAT, SAT 1, PRO7 sowie Musik für Fernsehserien und Werbung etc. Mit Du bist Musik beteiligte er sich 1980 als Komponist und Texter für Österreich am Eurovision Song Contest (8. Platz). 1992–2007 Prof. für Medienkomposition und Angewandte Musik an der Wiener MHsch./MUniv., außerdem Leiter des Instituts für elektroakustische, experimentelle und angewandte Musik. Zu seinen Schülern zählen U. Strubinsky, A. Rodler, J. Doderer. S. bezeichnet Musik als „Ware“, will „Produzent, Manager, Marketing-Mann und Urheberrechtler“ sein.
Ehrungen
Staatsstipendium 1968/69; Oscar-Nominierung f. Musik zum Film Leo Beurman 1971; Finalist Award der Information Film Producers of America 1971; Österr. Staatspreis 1987; Silberne Venus des Creativ Club Austria (CCA) 1990; Romy f. beste Musik zu einer TV-Serie 1991; Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse 2001.
Werke
Filmmusiken (The Man in the Middle; Space Age); Fernsehserien Tatort; Eurocops; Fort Boyard; Wahre Wunder); Shows; Schlager; Werbemusiken etc.
Literatur
Goertz 1994; Personenlex. Öst. 2001; Who is who in Öst. 1997; Die Furche 7.8.1997; Lang 1986; www.wikipedia.org (11/2013); eigene Recherchen.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Sattler, Klaus-Peter‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/11/2013]