Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schaller, Schaller, true Erwin
* 1904 -02-099.2.1904 Linz, 1984 -12-2020.12.1984 Wien. Komponist, Gitarrist, Musikpädagoge. Studierte an der Wiener MAkad. Violine bei F. Mairecker, Komposition bei R. Stöhr und Fr. Schmidt sowie Gitarre bei J. Ortner. Weiterführende Studien in Köln/D und Bern (Violine, Kammermusik und Musikwissenschaft). 1933–69 als Musikerzieher in Linz tätig. In seinen Kompositionen und Bearbeitungen für Gesang, Gitarre, Blockflöte und Streicher nehmen die Volksliedsätze eine zentrale Stellung ein. Die Einbeziehung der Gitarre in die Kammermusik und deren Verwendung als Continuo-Instrument war ihm ein besonderes Anliegen.
Gedenkstätten
Gedenktafel an der Bundesrealschule Linz, errichtet vom Kulturamt der Stadt Linz 2004.
Ehrungen
Kulturmedaille der Stadt Linz 1984.
Werke
ca. 4.000 Werke (WV 2003); gem. m. K. Scheit, Lehrwerk für Gitarre Karlsbad 1936, Wien 1939, London 1951, Tokyo 1966.
Literatur
Riemann 1975; Oberösterr. Kulturberichte 1964, 1974 u. 1979; Biographisches Lex. von Oberösterreich 1960–79; Who is who in Öst. 1982; E. Wallisch, Lothringer Lieder, Dipl.arb. Wien 2001; H. Wallisch, Die Etablierung der klassischen Gitarre im Musikleben Österreichs. E. Sch. – Ein Wegbereiter der Gitarrenpädagogik des 20. Jh.s, Dipl.arb. Wien 2002; www.erwin-schaller.at (12/2004).

Autor(en)
Helmut Schaller
Empfohlene Zitierweise
Helmut Schaller, Art. „Schaller, Erwin‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 20/12/2004]