Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Sonnenfels, Sonnenfels, true Joseph Freiherr von
* --1733/34 Nikolsburg/Mähren (Mikulov/CZ), † 1817-04-2525.4.1817 Wien. Jurist und Schriftsteller, ab 1792 Reichsfreiherr. Sohn des Hebräischlehrers Lipman Perlin aus Berlin, der ab 1733 in Diensten der Fürsten Dietrichstein war (1734 konvertierte die Familie, 1746 Erhebung in den Freiherrenstand). Schulbildung und Studium in Wien (1745–49 Philosophie, ab 1754 Jus); 1749–54 Soldat bei den Hoch- und Deutschmeistern. Ab 1761 im Staatsdienst tätig, 1763 Ernennung zum Prof. für Staatswissenschaft an der Univ. Wien, die er im Sinne der Aufklärung reformierte (1794 und 1796 Rektor der Univ. Wien). S. zählte zu den wichtigsten Beratern Maria Theresias. Auf S. gehen zahlreiche Reformen des Strafrechtes (Abschaffung der Folter), des Zivilrechtes (Dienstbotengesetz) und der öffentlichen Verwaltung (schuf u. a. die österreichische Amtssprache) zurück. Im Sinne der Aufklärung wollte S. das Theater von den derben und „undeutschen“ (v. a. italienischen) Einflüssen reinigen („Theater als Schule der Sitten und der deutschen Hochsprache“) – als Hauptschrift in diesem Sinne sind die Briefe über die wienerische Schaubühne zu werten; sein Auftreten gegen die Volksschauspiele und Stegreifpossen löste den sog. „Hanswurst-Streit“ in Wien aus und regte u. a. die Gründung des Nationalsingspiels am Burgtheater an. 1779 Hofrat der Hofkanzlei, 1810 Theaterzensor, 1811 Präsident der Akad. der Bildenden Künste. S. war einer der führenden Freimaurer und Mitglied der Loge Zur wahren Eintracht.
Gedenkstätten
S.gasse (Wien I).
Ehrungen
Kleinkreuz des St. Stephans-Ordens 1804; Ehrenbürger von Wien 1806; Kommandeur des Roten-Adler-Ordens (Preußen) u. des Danebrog-Ordens (Dänemark); zahlreiche internationale Ehrungen u. Mitgliedschaften.
Werke
Briefe über die wienerische Schaubühne 1768 (ND 1988); zahlreiche juristische u. staatswissenschaftliche Aufsätze u. Bücher; Zss. (Der Mann ohne Vorurtheil 1765–67; Theresie und Eleonore etc.).
Literatur
H. Reinalter (Hg.), J. v. S. 1988; Czeike 5 (1997); ÖL 1995; MGÖ 2 (1995); Wurzbach 35 (1877).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Sonnenfels, Joseph Freiherr von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2006]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag