Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Starer, Starer, true Robert
* 1924 -01-088.1.1924 Wien, 2001 -04-2222.4.2001 Woodstock, NY/USA. Komponist, Pianist. Studierte 1937/38 an der Wiener MAkad. Klavier bei V. Ebenstein. 1938 musste er nach Palästina emigrieren (Exil) und studierte bis 1943 am Konservatorium von Jerusalem. 1943–46 war er Soldat der British Air Force. Weitere Studien folgten in den USA (1947–49 an der Juilliard School in New York und 1948 Komposition bei Aaron Copland am Berkshire Music Center Tanglewood). 1949–74 unterrichtete er an der Juilliard School, 1963–91 hatte er eine Professur für Komposition und Theorie am Brooklyn College, Graduate Center University of New York City. St., ein Cousin von J. Berg, erhielt 1957 die amerikanische Staatsbürgerschaft.
Ehrungen
Guggenheim Fellowships 1957 u. 1963; Fulbright Stipendium 1964; Stipendien des National Endowment for the Arts 1976, 1978 u. 1983; Auszeichnung der American Academy and Institute of Arts Letters 1979, Mitglied 1994; Ehrenkreuz f. Wissenschaft u. Kunst der Republik Österreich 1995; Dr. h. c. der University of New York City 1996.
Werke
Bühnen-, Vokal-, Orchester- u. Kammermusikwerke.
Schriften
Rhythmic Training 1969; Basic Rhythmic Training 1986, Continuo – A Life in Music 1987 [Autobiographie].
Literatur
NGroveD 23 (2001) [m. WV]; NGroveDO 4 (1992); MaÖ 1997 [m. WV]; Riemann 1975; Baker 1984; Orpheus im Exil 1995; Int. Who’s who in Music 1990/91; Suppan 1994; F-A 2 (1978).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Starer, Robert‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]