Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Strolz, Strolz, true Johann Nepomuk Georg
* 1780 -12-2222.12.1780 Thurneck bei Strass/T, 1835 -10-2828.10.1835 Bozen/Südtirol (Bolzano/I). Volkslied- und Mundartforscher, Schriftsteller. Als Sohn des Landrichters Kasimir Josef St. und dessen Frau Anna Maria Magdalena Sterzinger v. Siegmundsried zum Thurn in der Breite besuchte er in Innsbruck das Gymnasium und absolvierte ein Jusstudium; auch nahm er mit den Rottenberger Scharfschützen an der Verteidigung der Tiroler Grenze zu Graubünden/CH teil. Er war ab 1805 als Jurist in verschiedenen Ämtern in Tirol, Böhmen und Niederösterreich tätig, bevor er 1817 Landrichter in Schwaz/T, dann im Passeier Tal (Val Passiria/I) und Schlanders (Silandro/I) wurde. Wegen „Unregelmäßigkeiten“ (er war nach eigener Darstellung wegen beruflicher Schwierigkeiten zur Zeit der Bayernherrschaft, wegen des Erhaltes seiner sehr großen Familie – er hatte acht Kinder – und diverser Unglücksfälle in finanzielle Schwierigkeiten geraten) wurde er zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und starb im Gefängnis in Bozen. Sein Interesse galt von Jugend auf Archivalien und literarischen Handschriften. Mit seiner Publikation von 1807 und seinen anderen Volksliedarbeiten kann er als der erste Volksmusiksammler mit wissenschaftlichem Anspruch im heutigen Österreich bezeichnet werden. Seine Volksmusikaufzeichnungen (1 Lied, 29 Schnaderhüpfel [Gstanzl] und 1 Tanz) zeichnen sich durch mundartkundliche, volkskundliche und aufführungspraktische Kommentare aus. Seine im Stift Fiecht/T aufgefundenen Carcergedichte enthalten Lebensbilder mit volkskundlich interessanten Details des ausgehenden 18. Jh.s.
Schriften
Bürgall, ein Zillerthaler Volkslied in Der Sammler f. Gesch. u. Statistik von Tirol 2 (1807); Schnodahaggen, Unterinnthalische Volksliedchen in Der Sammler f. Gesch. u. Statistik von Tirol 2 (1807). – Hss.: Bemerkungen zu der Volksliedsammlung von Ziska-Schottky 1819 in Bezug auf Tirol [1824]; STROLZ IOANNES / OPERIS / ISTIUS / INVENTOR / INCARCERATUS / BULSANI / IBI / OBDORMIVIT (St.’ Carcergedichte, Nr. 259 im Archiv von Stift Fiecht [enthält: Ahnungen in sechs Bildern, eine Idylle zur Erinnerung an die glückliche Kindheit und Jugend]).
Literatur
A. Dörrer in JbÖVw 6 (1957); F. Eibner in W. Deutsch/M. Schneider (Hg.), Beiträge zur Volksmusik in Tirol 1978; O. Holzapfel in W. Deutsch/G. Haid (Hg.), Beiträge zur musikalischen Volkskultur in Südtirol 1997; K. Horak, Zillertaler Musikanten 1988; K. M. Klier in Das dt. Volkslied 41 (1939); L. Schmidt in ÖMZ 31 (1976).

Autor(en)
Gerlinde Haid †
Empfohlene Zitierweise
Gerlinde Haid †, Art. „Strolz, Johann Nepomuk Georg‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]