Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Täubl, Täubl, true Hans (Johann)
* 1914 -12-2222.12.1914 Krieglach/St, † 2001 -01-1212.1.2001 Krieglach. Musikpädagoge, Komponist. Absolvierte die Lehrerbildungsanstalt in Graz und war 1939–45 Lehrer in St. Ilgen bei Aflenz/St. Nach Studien am Grazer Konservatorium (Komposition bei W. Bloch, Orgel bei F. Illenberger) weitere Ausbildung an der Wiener MAkad. bei K. Schiske (1955–59). T. war in Krieglach als Lehrer und Organist (ab 1945), als Leiter der von ihm gegründeten MSch. (1955–80) und als Volksschuldirektor (1960–76) tätig. Weiters leitete er 1945–80 den Singkreis und 1964–86 den Orchesterverein Krieglach. Zunächst von der Zwöltontechnik beeinflusst, schrieb er später u. a. Volksliedsätze.
Ehrungen
Joseph-Marx-Musikpreis des Landes Steiermark 1950 u. 1952; Prof.-Titel 1973; Ehrenbürger der Marktgemeinde Krieglach 1986; Großes Ehrenzeichen (1990) u. Großes Goldenes Ehrenzeichen (1994) der Steirischen Landesregierung.
Werke
Chöre; Geistliche Werke (Messen; Psalmenkantate UA 1994; Offertorien); Variationen (auch über eigene Themen); Kammermusik.
Literatur
MaÖ 1997 [mit WV]; StMl 1962–66; [Kat.] Musik i. d. St. 1980; MGÖ 3 (1995); www.musikschule-krieglach.at (12/2005); www.mica.at (12/2005).

Autor*innen
Alexander Rausch
Letzte inhaltliche Änderung
20.12.2005
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Täubl, Hans (Johann)“, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 20.12.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001e428
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001e428
GND
Täubl, Hans (Johann): 1045491691
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag