Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Vischer Vischer Wolf: (Fischer), Familie
Wolf: * --?, 1600 -01-1818.1.1600 München/D. Sänger (Bass). Bereits sein Großvater? Hans V. und sein Vater? Sigismund waren als Sänger tätig (beide werden 1519 als Altisten in der Hofkapelle von K. Maximilian I. in Innsbruck genannt). W. V. war 1564–1600 Bassist der Münchner Hofkapelle und Kanzleischreiber, dazwischen (1568–70) war er Mitglied der Hofkapelle in Landshut/D und (1595–97) Hofmarktrichter in Fürstenfeld/D. Sein Sohn Wolf V. d. J. (?–?) war zuerst Sängerknabe und später Tenorist der Münchner Hofkapelle. Sein Bruder war wahrscheinlich

Hans (Johann): * ?, † 27.4.1602 München/D. Sänger (Bass), Büchsenmacher. Sang zunächst in der Hofkapelle von Innsbruck, ab 1557 wird er in München erwähnt, 1568–1602 war er hier festes Kapellmitglied. 1582 erhielt er vom Wiener Hof ein Gnadengeld von 30 fl. H. V. war mit Barbara (geb. Wäckinger), einer Schwester von O. di Lassos Frau, verheiratet. Seine Tochter Anna heiratete 1586 J. Regnart. Ungeklärt ist das Verwandtschaftsverhältnis zu Georg und Thomas V., beide ebenfalls Sänger der Münchner Hofkapelle. Ein Johann Baptist V., der 1592 als Sängerknabe der Innsbrucker Hofkapelle „ausgemustert“ wurde und dann das Münchner „Collegium“ besuchte, könnte ein Sohn gewesen sein, ebenso

Johann Albrecht (Albert): * ?, † ?. Sänger (Bass), Hofkaplan. War vom 1.8.1610 bis zum 30.4.1619 unter Erzhzg. bzw. K. Matthias und danach unter K. Ferdinand II. Mitglied der Wiener Hofkapelle (ab 1.11.1611 auch Hofkaplan). Dazwischen (1619) war er kurz Mitglied der Grazer Hofkapelle (unter Erzhzg. Ferdinand, dem späteren Kaiser). In den Registern wird er als „Dr. V.“ bezeichnet.

Ungeklärt sind mögliche Verwandtschaftsbeziehungen zu folgenden Musikern: Ein Georg V., der 1563 den Innsbrucker Pfarrorganisten Wilhelm Huracher vertreten hatte, war Pfarrorganist in Bozen (Bolzano/I). Der Violinist, Quartposaunist und Trompeter Johann Andreas V. (* vor 1657 Reutte/T, † 20.11.1683 [Ort?]) war 1644–54 Musiker an der Innsbrucker Pfarrkirche und danach als Hof- und Feldtrompeter angestellt. Als „gewesener“ Innsbrucker Hoftrompeter wurde 1663 ein Leonhard V. bezeichnet. Ein Peter V., Trabant am Hof von Erzhzg. Karl v. Innerösterreich, war der Stiefvater des Organisten H. Perger und erhielt ein Jahr nach dessen Tod (1575) die ausständige Hofbesoldung.


Literatur
K-R 1997 u. 2002; Senn 1954; EitnerQ 10 (1904); Federhofer 1967; StMl 1962–66; W. Boetticher, Orlando di Lasso u. seine Zeit 1532–1594, 2 Bde. 21998/99; W. Boetticher, Orlando di Lassos Wirkungskreis 1963; A. Smijers in StMw 6 (1919), 151 u. 9 (1922), 75; Köchel 1869; Kosch 5 (2004); Tschmuck 2001; H. Leuchtmann, Orlando di Lasso. Sein Leben 1976; Pass 1980 [P. V.].

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Vischer (Fischer), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2006]


GND
Vischer Wolf
Weiterführende Literatur (OBV)
GND
Vischer Hans
Weiterführende Literatur (OBV)
GND
Vischer Johann Albrecht
Weiterführende Literatur (OBV)
GND
Vischer Johann Andreas
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag