Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Wallner, Wallner, true Norbert
* 1907 -06-066.6.1907 Silz/T, † 1976 -12-2929.12.1976 Innsbruck. Volksmusikforscher und -pfleger, Liedschöpfer. Nach dem Besuch der Realschule in Meran und Innsbruck und Absolvierung des Abiturientenkurses an der Lehrerbildungsanstalt Innsbruck ab 1926 im Schuldienst als Bürger- und Hauptschullehrer in Reutte/T, Telfs, Innsbruck und Kitzbühel/T (ab 1938, 1941–44 Kreisschulinspektor, auch Tätigkeit als Chorleiter). 1935–38 studierte W. Musikwissenschaft und Kunstgeschichte in Innsbruck (ohne Abschluss), ab 1936 war er illegales Parteimitglied der NSDAP, 1938 provisorischer Volksbildungsreferent für den Gau Tirol-Vorarlberg und kurzzeitig Kulturreferent im Reichspropagandaamt. 1944/45 Kriegsteilnehmer, danach Berufsverbot und hauptamtlicher Mitarbeiter des Alpenvereins in Graz. Nach Aufhebung des Berufsverbots 1950 wieder im Schuldienst in Innsbruck, ab 1960 neuerlich in Kitzbühel (auch Mitglied des Männergesangvereins). Daneben Fortsetzung des Studiums aus Volkskunde und Musikwissenschaft in Innsbruck (Promotion 1964). 1966–76 Leiter des Tiroler Volksliedarchives (Volksliedwerk). Veranstalter des 1. Adventsingens in Innsbruck 1966. Berater und Betreuer zahlreicher Gesangsgruppen und Gestalter vieler Radiosendungen, vorwiegend in Südtirol. Feldforschungen in Tirol und Südtirol mit dem Schwerpunkt geistlicher Liederhandschriften. Viele seiner Liedschöpfungen sind in Volksmusikkreisen noch lebendig, darunter v. a. das Adventlied Das ist die stillste Zeit im Jahr. Ab 1941 war der verwitwete W. in zweiter Ehe mit einer Tochter von O. Lawatsch verheiratet.
Gedenkstätten
Bis 2020 N.-W.-Weg in Telfs.
Schriften
zahlreiche Veröff. zur Tiroler Volksmusik. gem. m. J. Bayr, Südtiroler Volkstänze aus dem Fersental 1937; Eiserne Lieder. Tiroler Kampflieder aus etlichen Jh.en 1938; Wir stehn im Morgenrot. Lieder der kämpfenden Ostmark 1938; „Zur Mitternacht tuat’s tagn“. Weihnachtliches Liedgut aus Tirol 1958; „Gehn ma über d’Alm“. Jodler u. Lieder aus Tirol 1959; Deutsches Marienliedgut um 1800 in der ladinischen Talschaft Enneberg. Ein Beitrag zur Volkskunde Tirols, Diss. Innsbruck 1964 (Druck: Dt. Marienlieder der Enneberger Ladiner 1970); Dt. Kirchengesang im Gadertal in Ladinien. Jb. des Südtiroler Kulturinstitutes 3/4 (1964); Zachäus im Tiroler Kirchweihlied. Ein Brauchlied der Gegenwart im Lichte der Überlieferung in Volkskundliche Studien 1964; Der Malefiziant im Mariä-Schmerzen-Lied in Tiroler Heimatbll. 40 (1965); Zwei alte Frauenlieder in Sänger- u. Musikanten-Ztg. 9 (1966); Vom geistlichen Volkslied in Tirol in SK 14 (1966/67); Formerbe im volksnahen Lied in Beiträge zur österr. Volksliedkunde 1 (1967); Rhythmische Formen des alpenländischen Liedes in JbÖVw 17 (1968); Lieder-Hss. aus Platt im Passeier in Der Schlern 48 (1974); gem. m. C. Bresgen/E. Hellsberg, Ist wohl ein’ schöne Zeit. Lieder aus Österreich 1975; Volksgesang in Tirol in Das Fenster 19 (1976); Zu guater Stund a Liadl 1978; CD Lieder aus der Zeit. Zeitgenössische Tiroler Volksliedsätze von N. W., J. Hoffer u. a. Frauenchor Vokal total 1999 (CBM 94007).
Werke
Lieder im Volksliedstil, Liedbearbeitungen; Wir stehn im Morgenrot. Lieder der kämpfenden Ostmark 1938.
Literatur
H. Gschnitzer in JbÖVw 26 (1977); H. Gschnitzer in N. Wallner, Zu guater Stund a Liadl 1978; Th. Nußbaumer in Wissenschaftliches Jb. der Tiroler Landesmuseen 2013; https://regiowiki.at (5/2020); http://arge-ns-zeit.musikland-tirol.at (5/2020); https://tirol.orf.at (5/2020).

Autor(en)
Gerlinde Haid †
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Gerlinde Haid †/Christian Fastl, Art. „Wallner, Norbert‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 24/09/2020]


GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag