Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Weibel, Weibel, true Peter
* 1944 -03-055.3.1944 Odessa (Odésa/UA). Medientheoretiker und -künstler, Kurator. Studien in Literaturwissenschaft, Medizin, Philosophie in Wien und Paris; einflussreiche künstlerische Arbeiten im Bereich der Medien- und Videokunst. Gastprofessuren in Halifax/CDN, Kassel/D, Buffalo, New York/USA und Frankfurt am Main/D. 1984 Prof. für Mediengestaltung an der Hochschule für angewandete Kunst in Wien, 1992–95 künstlerischer Leiter der ars electronica . Seit 1999 Vorstand des Zentrums für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe/D (ZKM).
Ehrungen
Generali Skulpturenpreis 1993; Siemens Medienkunstpreis 1997; Käthe-Kollwitz-Preis 2004.
Werke
Zahlreiche Ausstellungen (First European Musicvideo Festival 1984; Die Wiener Gruppe 1997; Iconoclash 2002; Making Things Public 2005), Videos (Hausmusik 1974 [mit O. M. Zykan]).
Schriften
Kritik d. Kunst, Kunst d. Kritik 1973; Zur Geschichte und Ästhetik d. digitalen Kunst 1984; Clip, Klapp, Bum. Von der visuellen Musik zum Musikvideo 1987; Wissenschaft als Kunst, Kunst als Wissenschaft 1998; Die Beschleunigung der Bilder 2003; Ausstellungskataloge.
Literatur
Ackerl/Weissensteiner 1992; Personenlex. Öst. 2001.

Autor(en)
Stefan Schmidl
Empfohlene Zitierweise
Stefan Schmidl, Art. „Weibel, Peter‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2006]