Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Weill, Weill, true Kurt Julian
* 1900 -03-022.3.1900 Dessau/D, † 1950 -04-033.4.1950 New York/USA. Komponist. Studierte zuerst in Dessau bei Albert Bing und ab 1918 in Berlin bei Engelbert Humperdinck sowie 1921–24 bei F. Busoni. Entwickelte ab 1927 gemeinsam mit Bertolt Brecht das epische Theater mit sozialkritischer Tendenz. In seinen Kompositionen verarbeitete er Jazz-Elemente und entwickelte aus Ballade, Moritat und Chanson den sog. Song. 1928 landete er mit der Dreigroschenoper einen Welterfolg (österreichische EA 1929 in Graz). Auch seine nächste Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny war überaus erfolgreich (österreichische EA 1932 in Wien). U. a. machte sie auch auf K. Kraus einen starken Eindruck, der Ausschnitte daraus in seine Vortragsreihe Theater der Dichtung aufnahm und bei einem dieser Abende in Berlin von W. am Klavier begleitet wurde. 1933 emigrierte W. nach Paris (Exil), 1935 nach London, dann nach New York (1943 amerikanischer Staatsbürger), wo er mit großem Erfolg für das Broadway-Theater komponierte. Ohne die Berührungsängste anderer Komponisten mit kommerzieller Unterhaltungs- und Gebrauchsmusik zu teilen, schlug W. mit seinen politischen und sozialkritischen Werken einen anderen Weg der Moderne als etwa die Zweite Wiener Schule ein. W. war auch Medienkritiker und -theoretiker. 1926–33 und wieder ab 1937 war er mit der Schauspielerin L. Lenya verheiratet.
Gedenkstätten
W.-Foundation New York 1962; W.-Lenya Research Center New York 1983; K.-W.-Zentrum Dessau 1994.
Ehrungen
Mendelssohn-Preis 1919.
Werke
Bühnenwerke: Pantomime Zaubernacht 1922, Oper Der Protagonist 1926 (T: Georg Kaiser), Songspiel Mahagonny 1927 (T: Brecht), umgearbeitet zur Oper Aufstieg u. Fall der Stadt Mahagonny 1930, Dreigroschenoper 1928 (nach John Gays The Beggar’s Opera, bearb. v. B. Brecht), Schuloper Der Ja-Sager 1930 (T: Brecht), Ballett m. Gesang Die sieben Todsünden 1933 (nach Brecht), Der Silbersee 1933 (T: G. Kaiser), Lady in the Dark 1941 (T: Ira Gershwin), One Touch of Venus 1943 (T: Sidney Joseph Perelman/Ogden Nash), Street Scene 1947 (T: Elmer Rice, Langston Hughes), Lost in the Stars 1949 (T: Maxwell Anderson); 2 Symphonien, Kammermusik, Lieder, Kantate Der neue Orpheus f. Sopran, V. u. Orch. 1926 (T: Iwan Goll); Radiolehrstück Der Flug Lindberghs f. Tenor, Bariton, Bass, gemischten Chor u. Orch. 1929 (gem. m. Paul Hindemith nach Brecht, 1950 als Ozeanflug). – Ausg.: The K. W. Edition, hg. v. D. Drew et al. 1996–2000; WV: D. Drew, K. W. A Handbook 1987.
Schriften
Musik u. musikalisches Theater. Gesammelte Schriften, hg. v. St. Hinton u. J. Schebera 2000; Sprich leise, wenn du Liebe sagst. Der Briefwechsel K. W. u. Lotte Lenya, hg. v. L. Symonette u. K. H. Kowalke 1998; Briefe an die Familie, hg. v. L. Symonette u. E. Juchem 2000; Briefwechsel m. der Universal Edition, hg. v. N. Grosch 2000.
Literatur
J. Schebera, K. W. 1990; D. Farneth et al., K. W. Ein Leben in Bildern u. Dokumenten 2000; NGroveD 27 (2001); Kosch 5 (2004); MGG 14 (1968); Biogr. Hb. der dtspr. Emigration 1983; Baker 1984; Riemann 1961 u. 1975; DBEM 2003; Suppan 1994; Müller-Asow 1929; Czeike 5 (1997); F. Hennenberg in ÖMZ 20 (1985); F-A 1936 u. 2 (1978); [Kat.] Musik i. d. St. 1980; MGÖ 3 (1995); D. Schenk, Die HSch. für Musik zu Berlin 2004, 318.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Weill, Kurt Julian‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag