Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Androsch,Androsch,true Peter
* 1963-01-1212.1.1963 Wels/OÖ. Komponist, Musiker und Kulturjournalist. Übersiedelte mit seiner Familie 1969 nach Linz, wo er seither lebt. Studierte am Bruckner-Konservatorium und an der Univ. Linz (Sozial- und Volkswirtschaftslehre), Kompositions-Kurse bei M. Rüegg, H. Pepl, W. Pirchner, Keith Goddard. 1982–91 Leiter des Ensembles Camorra, seit 1986 in der Formation Monochrome Bleu. Mit Didi Bruckmayr und Bernd Preinfalk bildet er die Band Dr. Didi, deren Schwerpunkt auf freier Improvisation liegt. 1987–93 Gründung und Mitarbeit in der Formation Soundso; seit Ende der 1980er Kulturjournalist für Falter, AZ/OÖ, Tagblatt und Wochenpresse. Künstlerischen Leiter der Sparte Musik der Europäischen Kulturhauptstadt Linz09. Das in dieser Zeit entwickelte Projekt Hörstadt besteht bis heute (2020), das von ihm konzipierte Akustikon wurde dagegen 2010 wieder geschlossen. A. gestaltet die Konzertreihe Spiele am Brucknerhaus Linz und gründete 2013 mit B. Preinfalk das Musikfestival Landgänge in Freistadt, woraus das Netzwerk europäischer avancierter Musik n:eam entstand. Darüber hinaus Lehrbeauftragter an der Univ. für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz.
Ehrungen
Kunstförderungsstipendium der Stadt Linz 1995; Talentförderungsprämie für Musik des Landes Oberösterreich 1996; Landeskulturpreis von Oberösterreich 2000.
Werke
Kammeroper komplizierte tiere 1993; Bühnenmusik zu Clockwork Orange 1994; Opern Geschnitzte Heiligkeit. Anton Bruckner und die Frauen 1996; Schreber 1999; Der Zeichner im Schnee 2001; Kammer-, Orchester-, Ballett- und Chormusik; Filmmusik (Hasenjagd 1994).
Literatur
MaÖ 1997; Oberösterreichische Nachrichten 16.12.2000; http://www.peterandrosch.at (8/2020); https://www.musicaustria.at/tag/peter-androsch/ (8/2020); https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Androsch (8/2020); http://hoerstadt.at (8/2020).

Autor(en)
Barbara Boisits
Katharina Vass
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits/Katharina Vass, Art. „Androsch, Peter‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 16/10/2020]