Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bendl, Bendl, true Karel (Karl)
* 1838-03-1616.3. [NGroveD: 4.] 1838 Prag, 1897-09-2020.9.1897 Prag. Komponist und Chorleiter. B. lebte 1840–50 in Wien, studierte 1855–58 an der Prager Orgelschule, Privatmusiklehrer, 1864/65 Kapellmeister und Chordirigent in Brüssel und am Deutschen Theater in Amsterdam, Paris-Reise. In Prag F. Smetanas Nachfolger als Direktor des Gesangvereins Hlahol, 1874/75 Kapellmeister des Interimtheaters, 1877/78 und 1886–90 Chorleiter an der Orthodoxen Kirche, 1878–81 Leiter des privaten Chors eines russischen Fürsten in Nizza/F und Lugano/CH. 1894–97 vertrat er A. Dvořák als Prof. für Komposition am Prager Konservatorium, seit 1890 Mitglied der Tschechischen Akademie, im Künstlerverein Umělecká beseda und als Redakteur der Musikbeilage bei der Zeitschrift Humoristické listy tätig; schrieb überaus beliebte, z. T. patriotische Kompositionen (Chöre). Seine Oper Černohorci wurde 1881 zur Eröffnung des Prager Nationaltheaters gespielt.
Werke
Opern (Lejla, Břetislav, Černohorci); Operetten (Indická princezna [Indische Prinzessin]); Ballette; Chorwerke; Lieder; Südslawische Rhapsodie für Orch.; Klavier- und Kammermusik.
Literatur
MGG 2 (1999); NGroveD 3 (2001); NGroveDO 1 (1992); ÖBL 1 (1957); J. Polák, K. B. 1938; J. Tyrrell, Czech opera 1988.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Bendl, Karel (Karl)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]