Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Coertse, Coertse, true Mimi (eig. Maria Sophia)
* 1932 -06-1212.6.1932 Durban/ZA. Sängerin (Sopran). Ausbildung u. a. in Wien bei J. Witt und Maria Hittorf, Debüt 1955 bei einem Gastspiel der Wiener Staatsoper in Italien, der sie dann 1956–73 als vielbeschäftigte Koloratur- und lyrische Sopranistin in einem weitgesteckten Repertoire angehörte (Königin der Nacht, Fiordiligi, Konstanze, Zerbinetta, Daphne, Lucia di Lammermoor, Gilda, Traviata, die drei Frauenrollen in Hoffmanns Erzählungen etc.). Sie gastierte, auch als Konzertsängerin, bei den Salzburger Festspielen, in mehreren europäischen Ländern und regelmäßig in Südafrika.
Ehrungen
Kammersängerin 1966.
Literatur
K-R 1997 u. 2002; NGroveDO 1 (1992); [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969, 245.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Coertse, Mimi (eig. Maria Sophia)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/02/2002]


GND
Coertse,
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag