Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Deutsch, Deutsch, true Leonhard
* 1887 -01-2626.1.1887 Wien, 1952-02-2424.2.1952 New York/USA. Musikpädagoge und Chemiker. Erwarb 1909 das Doktorat an der Technischen Hsch. in Wien und arbeitete bis etwa 1925 als technischer Chemiker. Danach war er Musiklehrer in Wien (Studium 1894–1904 bei Theodor L. Holzinger) und publizierte mehrere klavierpädagogische Werke sowie Aufsätze zur zeitgenössischen (Klavier-)Musik. Darüber hinaus arbeitete er auch als Individualpsychologe, er zählte noch vor dem Ersten Weltkrieg zum Kreis um den Begründer der Individualpsychologie, Alfred Adler. D. schuf seine neue Methode der Klavierpädagogik nach individualpsychologischen Grundsätzen, wobei er großen Wert auf das Blattspiel legte. 1932 bis zu dessen Auflösung Anfang 1934 leitete er die „Klavierpädagogische Arbeitsgemeinschaft“ des Individualpsychologischen Vereines. 1938 emigrierte er mit seiner Frau Danica, einer Individualpsychologin, mit der er seit 1912 verheiratet war, in die USA. Zunächst unterrichtete er am College of Music in Jacksonville, Florida/USA Musiktheorie, im Sommer 1941 hielt er Vorlesungen an der University of Maine in Orono, Maine/USA über seine Klavierunterrichtsmethode. Etwas später zog das Ehepaar nach New York/USA, wo D. weitere klavierpädagogische Werke veröffentlichte.
Schriften
u. a. Klavierfibel, 3 Hefte 1928; Klavierfibel, 3 Hefte 1929–34; Individualpsychologie im Musikunterricht und in der Musikerziehung 1931; Die Technik der Doppelklaviatur 1932; Übungen im klaviermäßigen Setzen von Volksliedern 1934; A treasury of the world's finest folk song 1942; A treasury of Slovak folk songs 1950; Piano – Guided Sight-Reading 1950; For sight reading. 59 folk songs of various nations for piano 1950; Aufsätze in der Musikpädagogischen Zs. (Wien) zur Klavierpädagogik (Neue Ziele des Klavierunterrichtes 1926; Physikalische und harmonische Tongesetze 1926) und zur Notenschriftreform (Diatonische oder chromatische Notenschrift? 1927); Aufsätze zur Klaviermusik in Der Anbruch (Ist die Pianistik im Niedergang 1926, Der Klavierstil unserer Zeit 1926, Didaktische Probleme der neuen Klaviermusik 1926, Zur Einführung in die Harmonik der zeitgenössischen Klavierliteratur 1927, Die Bedeutung des Moor-Klaviers 1928); Aufsätze zur zeitgenössischen Musik in Melos (Das Problem der Atonalitat und das Zwölftonprinzip 1927; Ist eine Vierteltonmusik möglich? 1929).
Literatur
C. Kenner, Der zerrissene Himmel 2007; Müller-Asow 1929; Orpheus im Exil 1995; M. Schuijer in Tijdschrift voor Muziektheorie 1 (1996); B. Keintzel/I. Korotin (Hg.), Wissenschafterinnen in und aus Österreich 2002 [Danica Deutsch]; B. Handlbauer, Die Entstehungsgeschichte der Indivdualpsychologie Alfred Adlers 1984; The New York Times 25.2.1952, 21.

Autor(en)
Karl Schnürl †
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Karl Schnürl †/Monika Kornberger, Art. „Deutsch, Leonhard‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 31/12/2007]